BFH, 07.12.2011 - I R 30/08 - Vereinbarkeit der hälftigen Hinzurechnung der Zinsen aus Darlehen einer in den Niederlanden ansässigen Muttergesellschaft zum Gewinn einer Kapitalgesellschaft gemäß § 8 Nr. 1 GewStG 2002 mit Europarecht

Bundesfinanzhof
Urt. v. 07.12.2011, Az.: I R 30/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 07.12.2011
Referenz: JurionRS 2011, 34738
Aktenzeichen: I R 30/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Münster - 22.02.2008 - AZ: 9 K 5143/06 G

BFH - 27.05.2009 - AZ: I R 30/08

Fundstellen:

BFHE 236, 159 - 168

BB 2012, 670 (Pressemitteilung)

BB 2013, 2012-2013

BFH/NV 2012, 656-659

BFH/PR 2012, 163

BStBl II 2012, 507-511 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2012, 663-666

DStR 2012, 509-513

DStRE 2012, 387

EStB 2012, 124

FR 2012, 536-539

GmbHR 2012, 538-541

GmbH-StB 2012, 141

GWR 2012, 166

HFR 2012, 401-404

IStR 2012, 8

IStR 2012, 262-266

Konzern 2012, 219

KÖSDI 2012, 17836

NWB 2012, 875

NWB direkt 2012, 248

RIW/AWD 2012, 253-256

StB 2012, 100

StBW 2012, 242

StuB 2012, 243

StX 2012, 172-173

Jurion-Abstract 2011, 251231 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Die hälftige Hinzurechnung der Zinsen aus Darlehen der in den Niederlanden ansässigen Muttergesellschaft zum Gewinn einer Kapitalgesellschaft gemäß § 8 Nr. 1 GewStG 2002 verstößt weder gegen die Richtlinie 2003/49/EG des Rates vom 3. Juni 2003 über eine gemeinsame Steuerregelung für Zahlungen von Zinsen und Lizenzgebühren zwischen verbundenen Unternehmen verschiedener Mitgliedstaaten (ABlEU 2003, Nr. L 157, 49) --Anschluss an das EuGH-Urteil vom 21. Juli 2011 C-397/09 "Scheuten Solar Technology" (IStR 2011, 590)-- noch gegen die unionsrechtliche Niederlassungsfreiheit und auch nicht gegen die Diskriminierungsverbote des Art. 24 DBA-Niederlande.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr