BFH, 07.10.2009 - II R 58/08 - Objektive Möglichkeit einer Steuerumgehung als Voraussetzung von § 5 Abs. 3 Grunderwerbsteuergesetz (GrEStG); Einschränkende Auslegung von § 5 Abs. 3 GrEStG

Bundesfinanzhof
Urt. v. 07.10.2009, Az.: II R 58/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 07.10.2009
Referenz: JurionRS 2009, 26585
Aktenzeichen: II R 58/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Saarland - 12.08.2008 - AZ: 2 K 2417/04

Fundstellen:

BFHE 226, 404 - 407

BB 2009, 2677

BB 2010, 291-292

BFH/NV 2010, 114-115

BFH/PR 2010, 72

BStBl II 2010, 302-303 (Volltext mit amtl. LS)

DStR 2009, 2534-2535

DStRE 2010, 53

ErbBstg 2010, 29-30

EStB 2010, 11

GmbHR 2010, 52-53

GmbH-StB 2010, 5

HFR 2010, 131-132

KÖSDI 2010, 16800

KSR direkt 2010, 9

MittBayNot 2010, 162-163

NotBZ 2010, 53-54

NWB 2009, 3892

NWB direkt 2009, 1338

RdW 2010, 202-204

SJ 2009, 10

StB 2010, 7

StBW 2009, 5-6

StC 2010, 11

StuB 2009, 928

StX 2009, 781-782

ZEV 2009, 639-640

ZEV 2010, 280

ZEV 2011, 76-77

ZfIR 2010, 42

Jurion-Abstract 2009, 224629 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

§ 5 Abs. 3 GrEStG setzt die objektive Möglichkeit einer Steuerumgehung voraus und ist daher einschränkend dahingehend auszulegen, dass --trotz der Verminderung der vermögensmäßigen Beteiligung des grundstückseinbringenden Gesamthänders-- die Vergünstigung nach § 5 Abs. 1 und 2 GrEStG nicht entfällt, wenn aufgrund einer Anteilsschenkung eine Steuerumgehung objektiv ausscheidet.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr