BFH, 06.10.2011 - VI R 58/10 - Begründung einer Überlassung zur privaten Nutzung i.S. des § 8 Abs. 2 S. 2 EStG allein aufgrund der Nutzung eines betrieblichen Fahrzeugs für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte; Frage der Erhöhung der Einnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit in den Jahren 2002 bis 2005 um einen geldwerten Vorteil für die private Nutzung betrieblicher Fahrzeuge

Bundesfinanzhof
Urt. v. 06.10.2011, Az.: VI R 58/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 06.10.2011
Referenz: JurionRS 2011, 33403
Aktenzeichen: VI R 58/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Niedersachsen - 11.03.2010 - AZ: 1 K 333/07

Fundstelle:

BFH/NV 2012, 404-406

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr