BFH, 06.10.2010 - II R 73/09 - Teilweise Berücksichtigung des Einheitswerts i.S.d. § 48a Bewertungsgesetz (BewG) intensiv genutzter landwirtschaftlicher Betriebsflächen beim Nutzungsberechtigten auch bei intensiver Nutzung der Flächen durch den Eigentümer

Bundesfinanzhof
Urt. v. 06.10.2010, Az.: II R 73/09
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 06.10.2010
Referenz: JurionRS 2010, 31971
Aktenzeichen: II R 73/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Saarland - 05.11.2009 - AZ: 1 K 2250/05

Rechtsgrundlage:

§ 48a BewG

Fundstellen:

BFHE 231, 389 - 393

BFH/NV 2011, 466-467

BFH/PR 2011, 202

BStBl II 2014, 54-56

EStB 2011, 108

HFR 2011, 263-264

KÖSDI 2011, 17314

NWB 2011, 342

NWB direkt 2011, 108

StB 2011, 63

StBW 2011, 157-158

StuB 2011, 158

StX 2011, 77

Jurion-Abstract 2010, 225090 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Der Einheitswert i.S. des § 48a BewG intensiv genutzter landwirtschaftlicher Betriebsflächen ist auch dann nach Maßgabe dieser Vorschrift teilweise beim Nutzungsberechtigten zu berücksichtigen, wenn bereits der Eigentümer die Flächen intensiv genutzt hatte.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr