BFH, 06.10.2009 - I R 4/08 - Möglichkeit der Abzinsung unverzinslicher Gesellschafterdarlehen

Bundesfinanzhof
Beschl. v. 06.10.2009, Az.: I R 4/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 06.10.2009
Referenz: JurionRS 2009, 27651
Aktenzeichen: I R 4/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Baden-Württemberg - 10.12.2007 - AZ: 6 K 446/06

Fundstellen:

BFHE 226, 347 - 353

BeSt 2010, 10-11

BFH/NV 2010, 302-304

BFH/PR 2010, 46

BStBl II 2010, 177-180 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2009, 2755-2757

DStR 2009, 2587-2590

DStRE 2010, 52

EStB 2010, 5

EWiR 2010, 417

FR 2010, 339-341

GmbHR 2010, 102-105

GmbH-StB 2010, 28

GWR 2010, 24

HFR 2010, 111-113

KoR 2010, 174

KÖSDI 2010, 16791-16792

KSR direkt 2010, 2

MBP 2010, 39

NJW-RR 2010, 387-389

NWB 2009, 3978

NWB direkt 2009, 1360

NZG 2010, 158-160

NZG 2010, 22

RdW 2010, 339-340

StB 2010, 1

StB 2010, 241

StC 2010, 7

StuB 2009, 927

StX 2009, 788-789

ZBB 2010, 61

Jurion-Abstract 2009, 224622 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Unverzinsliche Gesellschafterdarlehen sind nach Maßgabe des § 6 Abs. 1 Nr. 3 Satz 1 EStG abzuzinsen. Das gilt grundsätzlich auch dann, wenn sie aus handelsrechtlicher Sicht eigenkapitalersetzenden Charakter haben.

(1) Red. Anm.:
Statt "Mit Schreiben vom 21. April 2005" muß es heißen "Mit Schreiben vom 21. April 2006", gemäß Berichtigungsanzeige des Bundesfinanzhofs vom 11.12.2009

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Die Zuhilfenahme von qualifiziertem Personal greift die Freiberuflichkeit des einstellenden Arztes nicht an. Solange dieser bei der Erledigung der einzelnen Aufträge aufgrund eigener Fachkenntnisse… mehr

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Das Aufnehmen von eigenverantwortlich tätigen Ärzten in die GbR kann eine Gewerbesteuerpflicht für Gemeinschaftspraxen nach sich ziehen. Nämlich dann, wenn von den Mitunternehmern kein… mehr