BFH, 05.10.2011 - I R 94/10 - Aktivierung der Beteiligung an der Instandhaltungsrückstellung mit dem Betrag der geleisteten und noch nicht verbrauchten Einzahlungen durch einen bilanzierenden Gewerbetreibenden für eine Eigentumswohnung

Bundesfinanzhof
Beschl. v. 05.10.2011, Az.: I R 94/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 05.10.2011
Referenz: JurionRS 2011, 32923
Aktenzeichen: I R 94/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Berlin-Brandenburg - 09.09.2010 - AZ: 8 K 8104/07

Fundstellen:

BFHE 235, 367 - 372

BB 2012, 377

BBK 2012, 255-256

BFH/NV 2012, 494-497

BFH/PR 2012, 106

BStBl II 2012, 244-246 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2012, 205-207

DStR 2012, 173-176

DStRE 2012, 196

DStZ 2012, 134-135

DWW 2012, 145-147

EStB 2012, 46

FR 2012, 313-315

GStB 2012, 17

HFR 2012, 265-267

ImmoStR 2012, 88

KoR 2012, 160

KÖSDI 2012, 17764

NJW-RR 2012, 527-529

NJW-Spezial 2012, 193

NWB 2012, 450

NWB direkt 2012, 128

NZM 2012, 125-127

StB 2012, 57

StBp 2012, 86

StBW 2012, 97

StBW 2012, 210

StuB 2012, 117

StX 2012, 72

WPg 2012, 274-276

ZfIR 2012, 252

ZMR 2012, 914-916

Amtlicher Leitsatz:

Ein bilanzierender Gewerbetreibender, dem eine Eigentumswohnung gehört und der Zahlungen in eine von der Wohnungseigentümergemeinschaft gebildete Instandhaltungsrückstellung geleistet hat, muss seine Beteiligung an der Instandhaltungsrückstellung mit dem Betrag der geleisteten und noch nicht verbrauchten Einzahlungen aktivieren.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Die Zuhilfenahme von qualifiziertem Personal greift die Freiberuflichkeit des einstellenden Arztes nicht an. Solange dieser bei der Erledigung der einzelnen Aufträge aufgrund eigener Fachkenntnisse… mehr

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Das Aufnehmen von eigenverantwortlich tätigen Ärzten in die GbR kann eine Gewerbesteuerpflicht für Gemeinschaftspraxen nach sich ziehen. Nämlich dann, wenn von den Mitunternehmern kein… mehr