BFH, 03.03.2011 - V R 24/10 - Umsatzsteuerpflicht einer Festvergütung des geschäftsführungsberechtigten und vertretungsberechtigten Komplementärs einer KG im Falle des Erhalts dieser Vergütung zwecks dessen Haftung

Bundesfinanzhof
Urt. v. 03.03.2011, Az.: V R 24/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 03.03.2011
Referenz: JurionRS 2011, 14953
Aktenzeichen: V R 24/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Berlin-Brandenburg - 06.05.2010 - AZ: 7 K 7183/06 B

Fundstellen:

BFHE 233, 282 - 290

BB 2011, 1173 (Pressemitteilung)

BB 2011, 1383-1384

BBK 2011, 513

BFH/NV 2011, 1092-1095

BFH/PR 2011, 269-270

BStBl II 2011, 950-954 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2011, 6

DB 2011, 20

DB 2011, 1029-1032

DStR 2011, 854-858

DStRE 2011, 655

DStZ 2011, 500

GmbHR 2011, 610-613

GmbH-StB 2011, 196-197

GWR 2011, 246

HFR 2011, 792-794

KÖSDI 2011, 17464

KÖSDI 2011, 17694

MBP 2011, 130

NWB 2011, 1596

NWB direkt 2011, 554

NZG 2011, 5

RdW 2011, 521-524

StB 2011, 178

StBW 2011, 445-446

StC 2011, 9

SteuerStud 2011, 293

StuB 2011, 391

StuB 2011, 925

StX 2011, 298

UR 2011, 585-588

UStB 2011, 175-176

UVR 2011, 165

V&S 2011, 5

WPg 2011, 638-641

WPg 2011, 606 (Pressemitteilung)

ZfIR 2011, 4-5 (Pressemitteilung)

ZIP 2011, 6

ZIP 2011, 959-962

Jurion-Abstract 2011, 225288 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Die Festvergütung, die der geschäftsführungs- und vertretungsberechtigte Komplementär einer KG von dieser für seine Haftung nach §§ 161, 128 HGB erhält, ist als Entgelt für eine einheitliche Leistung, die Geschäftsführung, Vertretung und Haftung umfasst, umsatzsteuerpflichtig.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Die Zuhilfenahme von qualifiziertem Personal greift die Freiberuflichkeit des einstellenden Arztes nicht an. Solange dieser bei der Erledigung der einzelnen Aufträge aufgrund eigener Fachkenntnisse… mehr

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Das Aufnehmen von eigenverantwortlich tätigen Ärzten in die GbR kann eine Gewerbesteuerpflicht für Gemeinschaftspraxen nach sich ziehen. Nämlich dann, wenn von den Mitunternehmern kein… mehr