BFH, 01.09.2011 - II R 16/10 - Besteuerung des Verkaufs eines Kirchengrundstücks durch eine Religionsgemeinschaft an eine andere konfessionsverschiedene Religionsgemeinschaft im Hinblick auf eine fortgesetzte Nutzung für sakrale Zwecke

Bundesfinanzhof
Urt. v. 01.09.2011, Az.: II R 16/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 01.09.2011
Referenz: JurionRS 2011, 26626
Aktenzeichen: II R 16/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Hamburg - 05.11.2009 - AZ: 3 K 71/09

Rechtsgrundlage:

§ 4 Nr. 1 GrEStG

Fundstellen:

BFHE 235, 182 - 185

BFH/NV 2011, 2173-2174

BFH/PR 2012, 31

BStBl II 2012, 148-149 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2011, 2823-2824

DStRE 2011, 1478-1479

DStZ 2011, 851

EStB 2011, 437

HFR 2011, 1311-1312

KuR 2012, 129

NJW 2012, 10

NVwZ-RR 2012, 40

NWB 2011, 3748

NWB direkt 2011, 1174

StB 2012, 8

StBW 2011, 1026

UVR 2011, 359

V&S 2012, 5

ZfIR 2011, 840

Amtlicher Leitsatz:

Der Verkauf eines Kirchengrundstücks durch eine Religionsgemeinschaft an eine andere konfessionsverschiedene Religionsgemeinschaft ist nicht wegen der fortgesetzten Grundstücksnutzung für sakrale Zwecke nach § 4 Nr. 1 GrEStG steuerbefreit.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr