BFH, 01.09.2010 - XI S 6/10 - Zulässigkeit des Einspruchs gegen den an eine Grundstücksgemeinschaft gerichteten Umsatzsteuerbescheid; Begriff des Unternehmers i.S.d. § 2 Umsatzsteuergesetz (UStG); Umsatzsteuerrechtliche Organschaft bei gemeinsamer Verfügung mehrerer Gesellschafter über die Anteilsmehrheit an einer Personengesellschaft und an einer GmbH

Bundesfinanzhof
Beschl. v. 01.09.2010, Az.: XI S 6/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 01.09.2010
Referenz: JurionRS 2010, 24170
Aktenzeichen: XI S 6/10
 

Fundstellen:

BFH/NV 2010, 2140-2141

RdW 2011, 104-106

StuB 2011, 118

StX 2010, 747

UR 2010, 905-907

UStB 2010, 332-333

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr