BFH, 01.09.2010 - IV B 132/09 - Zulassung der Revision zur Fortbildung des Rechts wegen bisher nicht geklärten abstrakten Rechtsfragen; Voraussetzungen für die Klärungsbedürftigkeit einer Rechtsfrage im Zusammenhang mit der Zulassung der Revision; Einkommenssteuerrechtliche Berücksichtigung von aufschiebend bedingten Zahlungsverpflichtungen in zeitlicher Hinsicht

Bundesfinanzhof
Beschl. v. 01.09.2010, Az.: IV B 132/09
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 01.09.2010
Referenz: JurionRS 2010, 26961
Aktenzeichen: IV B 132/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Niedersachsen - 29.09.2009 - AZ: 8 K 364/05

Fundstellen:

BFH/NV 2011, 27-28

EStB 2010, 453

KÖSDI 2011, 17265

StuB 2010, 918

StX 2010, 774

Jurion-Abstract 2010, 225038 (Zusammenfassung)

Redaktioneller Leitsatz:

Es liegt kein entgeltlicher Erwerb eines Firmenwertes i.S. des § 5 Abs. 2 EStG vor, wenn ein variabler Kaufpreises vereinbart wurde, dessen Zahlung nicht nur unter der aufschiebenden Bedingung der Erzielung von Gewinnen gestanden hat, sondern auch unter der auflösenden Bedingung, dass der Kaufpreis ohne die Erwirtschaftung von Gewinnen ersatzlos entfällt.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr