BFH, 01.07.2009 - I R 76/08 - Hinzurechnung einkommensteuerbefreiter Einkünfte zur Bemessungsgrundlage der Kirchensteuer nach Maßgabe von § 51a Abs. 2 S. 2 EStG 2002 (Einkommensteuergesetz 2002); Hinzurechnung von nach dem Halbeinkünfteverfahren steuerfreien Einkünften zur Bemessungsgrundlage der zu erhebenden Kirchensteuer gem. § 5 Abs. 2 Kirchensteuergesetz Baden-Württemberg (KiStG BW); Verrechnungsmöglichkeit erhobener Kirchensteuer mit nicht verbrauchten Verlustvorträgen; Fehlen einer Verrechnungsmöglichkeit als Verstoß gegen den allgemeinen Gleichheitssatz

Bundesfinanzhof
Urt. v. 01.07.2009, Az.: I R 76/08
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 01.07.2009
Referenz: JurionRS 2009, 21677
Aktenzeichen: I R 76/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Baden-Württemberg - 22.07.2008 - AZ: 3 K 148/05

Fundstellen:

BFHE 225, 566 - 574

BB 2009, 2003

BFH/NV 2009, 1708-1712

BFH/PR 2009, 414

BStBl II 2010, 1061-1065 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2009, 2021-2024

DStR 2009, 1901-1904

DStRE 2009, 1219

EStB 2009, 345

FR 2010, 92

HFR 2009, 1099-1102

KÖSDI 2009, 16676

KuR 2009, 287

NWB 2009, 3166

NWB direkt 2009, 1044

StB 2009, 339

StBW 2009, 3

StuB 2009, 701

StX 2009, 580-581

ZAP EN-Nr. 759/2009

Jurion-Abstract 2009, 224376 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

  1. 1.

    Die Hinzurechnung von nach dem sog. Halbeinkünfteverfahren steuerfreien Einkünften zur Bemessungsgrundlage der in Baden-Württemberg erhobenen Kirchensteuer gemäß § 5 Abs. 2 KiStG BW i.V.m. § 51a Abs. 2 Satz 2 EStG kann nicht durch Verrechnung mit im betreffenden Veranlagungszeitraum nicht verbrauchten Verlustvorträgen neutralisiert werden.

  2. 2.

    Das Fehlen einer Verrechnungsmöglichkeit verstößt nicht gegen den allgemeinen Gleichheitssatz.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr