BAG, 25.02.2010 - 6 AZR 809/08 - Kinderbezogener Ortszuschlag eines Teilzeitbeschäftigten gemäß BAT-O nach der Überleitung seines Ehegatten in den TVöD

Bundesarbeitsgericht
Urt. v. 25.02.2010, Az.: 6 AZR 809/08
Gericht: BAG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 25.02.2010
Referenz: JurionRS 2010, 13920
Aktenzeichen: 6 AZR 809/08
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LAG Chemnitz - 08.08.2008 - AZ: 3 Sa 700/07

ArbG Leipzig - 20.09.2007 - AZ: 8 Ca 752/07

Fundstellen:

AuR 2010, 180

AUR 2010, 180

BB 2010, 631 (Pressemitteilung)

FA 2010, 221

NZA 2010, 912

PersV 2010, 434

RiA 2011, 113

ZTR 2010, 306-307

In Sachen

Beklagter, Berufungskläger, Anschlussberufungsbeklagter und Revisionskläger,

pp.

Kläger, Berufungsbeklagter, Anschlussberufungskläger und Revisionsbeklagter,

hat der Sechste Senat des Bundesarbeitsgerichts aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 25. Februar 2010 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesarbeitsgericht Dr. Fischermeier, den Richter am Bundesarbeitsgericht Dr. Brühler, die Richterin am Bundesarbeitsgericht Spelge sowie den ehrenamtlichen Richter Dr. Schmidt und die ehrenamtliche Richterin Stang für Recht erkannt:

Tenor:

1. Die Revision des Beklagten gegen das Urteil des Sächsischen Landesarbeitsgerichts vom 8. August 2008 - 3 Sa 700/07 - wird mit der Maßgabe zurückgewiesen, dass der Beklagte Zinsen aus einem Betrag von 179,55 Euro betreffend die Lohnforderung des Klägers für den Monat Mai 2006 sowie Zinsen aus einem Betrag von jeweils 35,91 Euro betreffend die Lohnforderungen des Klägers für die Monate Juni 2006 bis Oktober 2006 erst ab dem 1. des jeweiligen Folgemonats zu zahlen hat.

2. Der Beklagte hat die Kosten der Revision zu tragen.

Von Rechts wegen!