Art. 33 ScheckG, Tod/Handlungsunfähigkeit des Ausstellers nach Begebung des Schecks

Art. 33 ScheckG
Scheckgesetz
Bundesrecht

VIERTER ABSCHNITT – Vorlegung und Zahlung

Titel: Scheckgesetz
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: ScheckG
Gliederungs-Nr.: 4132-1
Normtyp: Gesetz

Auf die Wirksamkeit des Schecks ist es ohne Einfluss, wenn der Aussteller nach der Begebung des Schecks stirbt oder handlungsunfähig wird.

Diese Artikel im Bereich Aktien, Fonds und Anlegerschutz könnten Sie interessieren

Nebulöse Vorgänge rund um die Autark Group

Nebulöse Vorgänge rund um die Autark Group

Anleger der Autark Group AG dürften mehr als verunsichert sein. Sie hatten der Autark-Gruppe Nachrangdarlehen gewährt. mehr

Unzufrieden mit Ihrer Lebensversicherung? Lieber widersprechen als kündigen

Unzufrieden mit Ihrer Lebensversicherung? Lieber widersprechen als kündigen

Bei einer „normalen“ Kündigung bekommt der Versicherte nur das ausbezahlt, was der Versicherungsvertrag nach Ansicht der Versicherung im Moment wert ist. mehr

Sparkasse Holstein – Swapgeschäfte sind angreifbar

Sparkasse Holstein – Swapgeschäfte sind angreifbar

Swaps der Sparkasse Holstein können angegriffen werden. Kunden erhalten ihren Schaden vollständig ersetzt, wenn die Swaps rückabgewickelt werden. Entscheidend ist auf die Verjährung zu achten. mehr