Art. 15 EGBGB, Güterstand

Art. 15 EGBGB
Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche
Bundesrecht

Zweites Kapitel – Internationales Privatrecht → Dritter Abschnitt – Familienrecht

Titel: Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: EGBGB
Gliederungs-Nr.: 400-1
Normtyp: Gesetz

(1) Die güterrechtlichen Wirkungen der Ehe unterliegen dem bei der Eheschließung für die allgemeinen Wirkungen der Ehe maßgebenden Recht.

(2) Die Ehegatten können für die güterrechtlichen Wirkungen ihrer Ehe wählen

  1. 1.
    das Recht des Staates, dem einer von ihnen angehört,
  2. 2.
    das Recht des Staates, in dem einer von ihnen seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, oder
  3. 3.
    für unbewegliches Vermögen das Recht des Lageorts.

(3) Artikel 14 Abs. 4 gilt entsprechend.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Rechtswahl bei Eheverträgen im Internationalen Familienrecht

Rechtswahl bei Eheverträgen im Internationalen Familienrecht

Vielen Menschen ist der Gedanke, mit dem zukünftigen Ehepartner einen Ehevertrag zu schließen fremd. Dies ist verständlich, da das Recht nur begrenzt dazu taugt, familiäre Beziehungen konstruktiv zu… mehr