Art. 14 HBG 2015/2016, Änderung des Gesetzes zur Finanzierung des Ausbildungsverkehrs im Öffentlichen Personennahverkehr

Art. 14 HBG 2015/2016
Gesetz begleitender Regelungen zum Doppelhaushalt 2015/2016 (Haushaltsbegleitgesetz 2015/2016 - HBG 2015/2016)
Landesrecht Sachsen
Titel: Gesetz begleitender Regelungen zum Doppelhaushalt 2015/2016 (Haushaltsbegleitgesetz 2015/2016 - HBG 2015/2016)
Normgeber: Sachsen
Amtliche Abkürzung: HBG 2015/2016
Referenz: 520-5:15A

Das Gesetz zur Finanzierung des Ausbildungsverkehrs im Öffentlichen Personennahverkehr vom 12. Dezember 2008 (SächsGVBl. S. 866, 883), das zuletzt durch Artikel 17 des Gesetzes vom 12. Dezember 2012 (SächsGVBl. S. 725) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

  1. 1.

    § 1 wird wie folgt geändert:

    1. a)

      Absatz 1 Satz 1 wird wie folgt geändert:

      1. aa)

        In Nummer 2 wird die Angabe "(ÖPNVG)" gestrichen und die Wörter "Artikel 10a des Gesetzes vom 29. Januar 2008 (SächsGVBl. S. 102, 133) geändert worden ist" werden durch die Wörter "Artikel 36 des Gesetzes vom 27. Januar 2012 (SächsGVBl. S. 130) geändert worden ist, in der jeweils geltenden Fassung" ersetzt.

      2. bb)

        Im Satzteil nach Nummer 2 wird die Angabe "57 000 000 EUR" durch die Angabe"59 000 000 Euro" ersetzt.

    2. b)

      In Absatz 2 Satz 2 werden die Wörter "des Allgemeinen Eisenbahngesetzes in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 930-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 299 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407, 2446) geändert worden ist" durch die Wörter "des Allgemeinen Eisenbahngesetzes vom 27. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2378, 2396; 1994 I S. 2439), das zuletzt durch Artikel 4 Absatz 120 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl. I S. 3154) geändert worden ist" ersetzt.

  2. 2.

    § 2 wird wie folgt geändert:

    1. a)

      Absatz 1 Nummer 1 bis 13 wird wie folgt gefasst:

      "1.die Stadt Chemnitz2 106 300
      2.die Stadt Dresden5 935 400
      3.die Stadt Leipzig4 268 650
      4.der Landkreis Bautzen2 548 800
      5.der Erzgebirgskreis1 967 650
      6.der Landkreis Görlitz1 740 500
      7.der Landkreis Leipzig1 578 250
      8.der Landkreis Meißen2 082 700
      9.der Landkreis Mittelsachsen1 469 100
      10.der Landkreis Nordsachsen1 681 500
      11.der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge2 159 400
      12.der Vogtlandkreis740 450
      13.der Landkreis Zwickau1 221 300".
    2. b)

      Absatz 2 wird wie folgt geändert:

      1. aa)

        Im Satzteil vor Nummer 1 wird die Angabe "2012" durch die Angabe "2015" ersetzt.

      2. bb)

        Die Nummern 1 bis 13 werden wie folgt gefasst:

        "1.die Stadt Chemnitz1 637 412
        2.die Stadt Dresden4 294 187
        3.die Stadt Leipzig3 831 383
        4.der Landkreis Bautzen2 272 087
        5.der Erzgebirgskreis2 024 202
        6.der Landkreis Görlitz2 141 564
        7.der Landkreis Leipzig1 904 142
        8.der Landkreis Meißen1 772 355
        9.der Landkreis Mittelsachsen2 136 170
        10.der Landkreis Nordsachsen2 196 584
        11.der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge1 896 856
        12.der Vogtlandkreis1 746 158
        13.der Landkreis Zwickau1 646 900".
    3. c)

      Absatz 3 wird wie folgt geändert:

      1. aa)

        Im Satzteil vor Nummer 1 werden die Wörter "2013 als weitere Mittel 28 500 000 EUR" durch die Wörter "2016 als weitere Mittel 29 500 000 Euro" ersetzt.

      2. bb)

        In Nummer 1 Satz 1 Buchstabe b werden die Wörter "§ 4 Abs. 1 Nr. 1 und 2 des Schulgesetzes für den Freistaat Sachsen (SchulG)" durch die Wörter "§ 4 Absatz 1 Nummer 1 und 2 des Schulgesetzes für den Freistaat Sachsen" und die Wörter "Gesetzes über die Freiheit der Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz - SächsHSFG) vom 10. Dezember 2008 (SächsGVBl. S. 900), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 18. Oktober 2012 (SächsGVBl. S. 568) geändert worden ist" werden durch die Wörter "Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Januar 2013 (SächsGVBl. S. 3), das zuletzt durch Artikel 11 des Gesetzes vom 29. April 2015 (SächsGVBl. S. 349) geändert worden ist" ersetzt.

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr