Art. 101 GG, Verbot von Ausnahmegerichten. Recht auf gesetzlichen Richter

Art. 101 GG
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland 
Bundesrecht

IX. – Die Rechtsprechung

Titel: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland 
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: GG
Gliederungs-Nr.: 100-1
Normtyp: Gesetz

(1) 1Ausnahmegerichte sind unzulässig. 2Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden.

(2) Gerichte für besondere Sachgebiete können nur durch Gesetz errichtet werden.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Altersgrenze für Prüfsachverständige

Altersgrenze für Prüfsachverständige

Altersgrenzen in Regelwerken bei freien Berufen, die dazu führen, dass die Berufstätigkeit mit Erreichen der Altersgrenze aufzugeben ist, führen zu gerichtlichen Entscheidungen über die… mehr

Professoren und sachgrundlose Befristung - Revisionsverfahren

Professoren und sachgrundlose Befristung - Revisionsverfahren

Viele Landesgesetze sehen vor, dass Professoren über 5 - 10 Jahre mehrfach sachgrundlos befristet beschäftigt werden können. Das LAG Berlin-Brandenburg hat das dem Grunde nach bestätigt, aber mit… mehr

BVerfG: Kein Ordnungsgeld wegen fehlenden Aufsichtsrates

BVerfG: Kein Ordnungsgeld wegen fehlenden Aufsichtsrates

Das Bundesverfassungsgericht (BverfG) hat mit Beschluss vom 09.01.2014 entschieden, dass gegen eine Kapitalgesellschaft (KG), die entgegen ihrer bestehenden Verpflichtung keinen Aufsichtsrat gebildet… mehr