Anlage 4 WG, Verzeichnis der für die Schifffahrt bestimmten Gewässer

Anlage 4 WG
Wassergesetz für Baden-Württemberg (WG)
Landesrecht Baden-Württemberg

Anhangteil

Titel: Wassergesetz für Baden-Württemberg (WG)
Normgeber: Baden-Württemberg
Amtliche Abkürzung: WG
Gliederungs-Nr.: 7530
Normtyp: Gesetz

(zu § 39 Absatz 1 Satz 2)

lfd. Nr. Bezeichnung der für die Schifffahrt bestimmten Gewässer Begrenzung Zugelassene Verkehrsart1
1 Bodensee einschließlich Untersee und Seerhein innerhalb des baden-württembergischen Staatsgebiets und im Rahmen des Kondominiums Alle
2 Hochrhein Stein am Rhein bis Basel innerhalb des deutschen Staatsgebiets Alle
3 Ulmer Donau Illermündung bis Kraftwerk Ulm-Böfinger Halde innerhalb des badenwürttembergischen Staatsgebiets Personenschifffahrt 2
4 Folgende Nebengewässer des Rheins:   
Innenrhein bei KappelVon Rhein-km 260,80 bis 400 m nördlich der HerrenkopfbrückeKiesschifffahrt
Stichkanal und Baggersee bei FreistettVon Rhein-km 312,40 bis zur Umschlagstelle am Südende des BaggerseesGetreide- und Kiesschifffahrt, Sport- und Vergnügungsschifffahrt
Sandbach und VerladebeckenVon Rhein-km 335,10 bis zur UmschlagstelleKiesschifffahrt
Goldkanal und Baggerseen der Kieswerke Illingen GmbH & Co.KG und Valet & Ott Kies- und Sandwerke GmbH & Co.KG, Gemeinden Elchesheim-Illingen und SteinmauernVon der Mündung bei Rhein-km 347,20 
a) bis zu den Kiesverladestellena) Kiesschifffahrt
b) bis 500 m oberhalb der Mündung des Goldkanalsb) Sport- und Vergnügungsschifffahrt
Maxau-Hafen, Stadt KarlsruheRhein-km 362,20Güterschifffahrt von und zur Stora Enso Maxau GmbH, Sport- und Vergnügungsschifffahrt
Schmugglermeer (Altrhein, Pfinz-Entlastungskanal und Stichkanal sowie Baggerseen der Firma Heinrich Krieger und Söhne KG, Gemeinde Eggenstein-LeopoldshafenVon Rhein-km 371,20 über den Pfinz-Entlastungskanal und den Stichkanal einschließlich Schiffswendeplatz bis zum südlichen Ufer des Baggersees (ohne Leopoldshafen und Alb)Kiesschifffahrt
Hochstetter Altrhein (ohne Baggerseen), Gemeinden Linkenheim-Hochstetten und DettenheimVom Rhein-km 377,20 bis zur Straßenbrücke zwischen Festland und Insel RottKiesschifffahrt, Sport- und Vergnügungsschifffahrt, Personenschifffahrt
(Oberer) Philippsburger Altrhein (ohne Baggersee), Stadt PhilippsburgVon Rhein-km 389,22 bis 300 m östlich des Bootshauses des Ski- und Kanuclubs PhilippsburgSport- und Vergnügungsschifffahrt sowie Schiffsverkehr von und zur Schiffsverladeanlage der Firma EnBW des Kernkraftwerks Philippsburg
Oberhauser Altrhein (Unterer Philippsburger Altrhein) und Baggerseen sowie Zufahrtskanal der Firma Heinrich Krieger und Söhne KG, Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen und Stadt Philippsburga) Altrhein bei Rhein-km 391,73 und Baggersee bis zu den Linien, die 300 m südlich des Nordufers des Altrheins und 300 m östlich des Ostufers des Rheins verlaufen und durch Schifffahrtskennzeichen gekennzeichnet sinda) Sport- und Vergnügungsschifffahrt
b) Altrhein, Baggerseen und Zufahrtskanal von Rhein-km 391,73 bis zum südöstlichen Ufer der Baggerseenb) Kiesschifffahrt
Südlicher Ketscher Altrhein und Baggersee der Firma Heinrich Krieger und Söhne KG, Gemeinde KetschVon Rhein-km 395,40 (Mündung) nach SüdenSchifffahrt von und zu den Umschlagstellen der Fa. Heinrich Krieger und Söhne KG und Fa. Münzesheimer Mühle GmbH & Co.KG
Südlicher Ketscher Altrhein und Baggersee der Firma Heinrich Krieger und Söhne KG, Gemeinde KetschVon Rhein-km 406,25 bis zum östlichen Ufer des BaggerseesKiesschifffahrt
Nördlicher Ketscher Altrhein und Baggersee der Firma Heinrich Krieger und Söhne KG, Gemeinden Ketsch und BrühlVon Rhein-km 409,10 bis zum südlichen Ufer des BaggerseesKiesschifffahrt
Otterstädter Altrhein und Baggersee der Firma Gebr. Grieshaber GmbH & Co.KG, Gemeinde BrühlRhein-km 410,60 (linksrheinisch)Kiesschifffahrt
Backofen, Stadt MannheimVon Rhein-km 412,40 (Mündung) 400 m nach SüdenSport- und Vergnügungsschifffahrt
1

Auf den für die Schifffahrt bestimmten Gewässern ist neben den in dieser Spalte zugelassenen Verkehrsarten der Verkehr mit Fahrzeugen der Polizei, der Wasserwirtschaftsverwaltung und sonstiger Stellen, soweit die Erfüllung ihrer hoheitlichen Aufgaben es erfordert, sowie mit Fahrzeugen der für die Gewässerstrecke eingerichteten Rettungsdienste zulässig.

2

Gewerbsmäßige Beförderung von Fahrgästen gegen Entgelt.

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr