Anlage 4.1 ZZulV, Begrenzt zugelassene Zusatzstoffe

Anlage 4.1 ZZulV
Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken (Zusatzstoff-Zulassungsverordnung - ZZulV)
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken (Zusatzstoff-Zulassungsverordnung - ZZulV)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: ZZulV
Gliederungs-Nr.: 2125-40-71
Normtyp: Rechtsverordnung

Anlage 4
(zu § 5 Abs. 1 und § 7)

Teil A
Zusatzstoffe, die für Lebensmittel allgemein, ausgenommen bestimmte Lebensmittel, zugelassen sind

E-NummerZusatzstoffLebensmittelHöchstmenge
1234
    
E 170CalciumcarbonatLebensmittel allgemeinqs
  Vorbehaltlich besonderer Regelungen in Teil C gelten die 
  Zulassungen nicht für: 
E 260Essigsäure1.Unbehandelte Lebensmittelqs
E 261Kaliumacetat2.Honig im Sinne der Honigverordnungqs
E 262Natriumacetate3.Nicht emulgierte Öle und Fette tierischen oder pflanzlichen Ursprungs 
 i)Natriumacetat  
 ii)Natriumdiacetat4.Butterqs
E 263Calciumacetat5.Pasteurisierte und (auch durch Ultrahocherhitzung) sterilisierte Milch (auch mit vollem Fettgehalt, entrahmt und teilentrahmt) und pasteurisierte Sahne mit vollem Fettgehaltqs
E 270Milchsäure qs
E 296Äpfelsäure qs
E 300Ascorbinsäure6.Nicht aromatisierte, mit lebenden Bakterien fermentierte Milcherzeugnisseqs
E 301Natriumascorbat qs
E 302Calciumascorbat7.Natürliches Mineralwasser und Quellwasser im Sinne der Mineral- und Tafelwasser-Verordnungqs
E 304Fettsäureester der Ascorbinsäure8.Kaffee (ausgenommen aromatisierter Instantkaffee) und Kaffee-Extrakteqs
 i)Ascorbylpalmitat  qs
 ii)Ascorbylstearat  qs
E 306Stark tocopherolhaltige Extrakte9.Nicht aromatisierter Blatt-Teeqs
E 307Alpha-Tocopherol10.Zuckerarten im Sinne der Zuckerartenverordnungqs
E 308Gamma-Tocopherol11.Trockene Teigwaren, ausgenommen glutenfreie Teigwaren und/oder Teigwaren, die für eine eiweißarme Ernährung bestimmt sind, im Sinne der Diätverordnungqs
E 309Delta-Tocopherol qs
E 322Lecithine12.Natürliche nicht aromatisierte Buttermilch (ausgenommen sterilisierte Buttermilch)qs
E 325Natriumlactat13.Lebensmittel, die in Teil C aufgeführt sindqs
E 326Kaliumlactat qs
E 327Calciumlactat qs
E 330Citronensäure qs
E 331Natriumcitrate qs
 i)Mononatriumcitrat qs
 ii)Dinatriumcitrat qs
 iii)Trinatriumcitrat qs
E 332Kaliumcitrate qs
 i)Monokaliumcitrat qs
 ii)Trikaliumcitrat qs
E 333Calciumcitrate qs
 i)Monocalciumcitrat qs
 ii)Dicalciumcitrat qs
 iii)Tricalciumcitrat qs
E 334L(+)-Weinsäure qs
E 335Natriumtartrate qs
 i)Mononatriumtartrat qs
 ii)Dinatriumtartrat qs
E 336Kaliumtartrate qs
 i)Monokaliumtartrat qs
 ii)Dikaliumtartrat qs
E 337Kaliumnatriumtartrat qs
E 350Natriummalate qs
 i)Natriummalat qs
 ii)Natriumhydrogenmalat qs
E 351Kaliummalat qs
E 352Calciummalate qs
 i)Calciummalat qs
 ii)Calciumhydrogenmalat qs
E 354Calciumtartrat qs
E 380Triammoniumcitrat qs
E 400 (1)Alginsäure qs
E 401 (1)Natriumalginat qs
E 402 (1)Kaliumalginat qs
E 403 (1)Ammoniumalginat qs
E 404 (1)Calciumalginat qs
E 406 (1)Agar-Agar qs
E 407 (1)Carrageen qs
E 407a (1)Verarbeitete Eucheuma-Algen qs
E 410 (1)Johannisbrotkernmehlausgenommen zur Herstellung künstlich getrockneter Lebensmittel, die beim Verzehr rehydratisieren sollenqs
E 412 (1)Guarkernmehlausgenommen zur Herstellung künstlich getrockneter Lebensmittel, die beim Verzehr rehydratisieren sollenqs
E 413 (1)Traganth qs
E 414 (1)Gummi arabicum qs
E 415 (1)Xanthanausgenommen zur Herstellung künstlich getrockneter Lebensmittel, die beim Verzehr rehydratisieren sollenqs
E 417 (1)Tarakernmehlausgenommen zur Herstellung künstlich getrockneter Lebensmittel, die beim Verzehr rehydratisieren sollenqs
E 418 (1)Gellan qs
E 422Glycerin qs
E 440 (1)Pektine qs
 i)Pektin qs
 ii)Amidiertes Pektin qs
E 460Cellulose qs
 i)Mikrokristalline Cellulose qs
 ii)Cellulosepulver qs
E 461Methylcellulose qs
E 462Ethylcellulose  
E 463Hydroxypropylcellulose qs
E 464Hydroxypropylmethylcellulose qs
E 465Ethylmethylcellulose qs
E 466Carboxymethylcellulose, Natriumcarboxymethylcellulose, Cellulosegummi qs
E 469Enzymatisch hydrolysierte Carboxymethylcellulose, enzymatisch hydrolisierter Cellulosegummi qs
E 470aNatrium-, Kalium- und Calciumsalze von Speisefettsäuren qs
E 470bMagnesiumsalze von Speisefettsäuren qs
E 471Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren qs
E 472aEssigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren qs
E 472bMilchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren qs
E 472cCitronensäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren qs
E 472dWeinsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren qs
E 472eMono- und Diacetylweinsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren qs
E 472fGemischte Wein- und Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren qs
E 500Natriumcarbonate qs
 i)Natriumcarbonat qs
 ii)Natriumhydrogencarbonat qs
 iii)Natriumsesquicarbonat qs
E 501Kaliumcarbonate qs
 i)Kaliumcarbonat qs
 ii)Kaliumhydrogencarbonat qs
E 503Ammoniumcarbonate qs
 i)Ammoniumcarbonat qs
 ii)Ammoniumhydrogencarbonat qs
E 504 Magnesiumcarbonate qs
 i)Magnesiumcarbonat qs
 ii)Magnesiumhydroxidcarbonat, Magnesiumhydrogencarbonat qs
E 507Salzsäure qs
E 508Kaliumchlorid qs
E 509Calciumchlorid qs
E 511Magnesiumchlorid qs
E 513Schwefelsäure qs
E 514Natriumsulfate qs
 i)Natriumsulfat qs
 ii)Natriumhydrogensulfat qs
E 515Kaliumsulfate qs
 i)Kaliumsulfat qs
 ii)Kaliumhydrogensulfat qs
E 516Calciumsulfat qs
E 524Natriumhydroxid qs
E 525Kaliumhydroxid qs
E 526Calciumhydroxid qs
E 527Ammoniumhydroxid qs
E 528Magnesiumhydroxid qs
E 529Calciumoxid qs
E 530Magnesiumoxid qs
E 570Fettsäuren qs
E 574Gluconsäure qs
E 575Glucono-delta-lacton qs
E 576Natriumgluconat qs
E 577Kaliumgluconat qs
E 578Calciumgluconat qs
E 640Glycin und dessen Natriumsalz qs
E 920L-Cystein (nur als Mehlbehandlungsmittel) qs
E 1103Invertase qs
E 1200Polydextrose qs
E 1404Oxidierte Stärke qs
E 1410Monostärkephosphat qs
E 1412Distärkephosphat qs
E 1413Phosphatiertes Distärkephosphat qs
E 1414Acetyliertes Distärkephosphat qs
E 1420Acetylierte Stärke qs
E 1422Acetyliertes Distärkeadipat qs
E 1440Hydroxypropylstärke qs
E 1442Hydroxypropyldistärkephosphat qs
E 1450Stärkenatriumoctenylsuccinat qs
E 1451Acetylierte oxidierte Stärke qs
(1) Amtl. Anm.:
Nicht zugelassen für Gelee-Süßwaren in Minibechern. Gelee-Süßwaren in Minibechern im Sinne dieser Regelung sind in halbstarren Minibechern oder Minikapseln verpackte Gelee-Süßwaren von fester Konsistenz, die dazu bestimmt sind, mittels Druck auf den Minibecher oder die Minikapsel auf einmal in den Mund ausgedrückt und in einem Bissen aufgenommen zu werden.

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr