Anlage 3 BbgLWahlV, Wahlscheinantrag

Anlage 3 BbgLWahlV
Brandenburgische Landeswahlverordnung (BbgLWahlV)
Landesrecht Brandenburg

Anhangteil

Titel: Brandenburgische Landeswahlverordnung (BbgLWahlV)
Normgeber: Brandenburg
Amtliche Abkürzung: BbgLWahlV
Gliederungs-Nr.: 111-7
Normtyp: Rechtsverordnung

Anlage 3
(zu § 15 Absatz 2)

(Rückseite der Wahlbenachrichtigung)

(Wahlscheinantrag bitte bei der Wahlbehörde abgeben oder
bei Postversand im frankierten Umschlag absenden)
Für amtliche Vermerke
 eingegangen am: ______
An die Wahlbehörde
________________________________________________________
________________________________________________________
________________________________________________________
Sperrvermerk "W" oder "WB" im Wählerverzeichnis eingetragen:
_______________________
 Nummer
des Wahlscheins: ________________________
Diesen Wahlscheinantrag nur ausfüllen, unterschreiben und absenden, wenn Sie nicht in Ihrem Wahllokal, sondern in einem anderen Wahlbezirk Ihres Wahlkreises oder durch Briefwahl wählen wollen.
Unterlagen
abgesandt/ausgehändigt am:
________________________
  
Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins
für die Wahl zum Landtag Brandenburg
 
  
Ich beantrage die Erteilung eines Wahlscheins für 
Familienname:_______________________________________________Wer den Antrag für eine andere wahlberechtigte Person stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist!
Vornamen:_______________________________________________ 
Geburtsdatum:_______________________________________________ 
Wohnung:_______________________________________________ 
 _______________________________________________  
 (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) 
   
Der Wahlschein
und die Briefwahlunterlagen **)
 
|_| *) soll/en an meine obige Anschrift gesendet werden. 
|_| *) soll/en an folgende Anschrift gesendet werden:
__________________________________
__________________________________
__________________________________
 
|_| *) wird/werden abgeholt. 
|_| * Vollmacht:
Ich bevollmächtige zur Entgegennahme des Wahlscheins mit Briefwahlunterlagen **) Frau/Herrn
 
 ________________________________________________________________ 
 (Vor- und Familienname, Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort) 
   
______________________________________, den_____________________________________________
(Ort) (Datum)(Unterschrift des Wahlberechtigten)
    
_________________________________
*)  Zutreffendes ankreuzen.
**) Falls Briefwahl nicht erwünscht, Wort "Briefwahlunterlagen" streichen.

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr