Anlage 2 ErbStDV, Anzeige über die Auszahlung oder Zurverfügungstellung von Versicherungssummen oder Leibrenten an einen anderen als den Versicherungsnehmer

Anlage 2 ErbStDV
Erbschaftsteuer-Durchführungsverordnung (ErbStDV)
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Erbschaftsteuer-Durchführungsverordnung (ErbStDV)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: ErbStDV
Gliederungs-Nr.: 611-8-2-2-1
Normtyp: Rechtsverordnung

Muster 2
(§ 3 ErbStDV)

____________________________________
Firma
 
Erbschaftsteuer
 
An das
Finanzamt __________________________
- Erbschaftsteuerstelle -
 
Anzeige
über die Auszahlung oder Zurverfügungstellung von Versicherungssummen oder Leibrenten an einen anderen als den Versicherungsnehmer (§ 33 Abs. 3 ErbStG und § 3 ErbStDV)

 

1.Versicherter und Versicherungsnehmer
(wenn er ein anderer ist als der Versicherte)
    
 a) Name und Vorname, Identifikationsnummer__________________________
 b) Geburtsdatum__________________________
 c) Anschrift__________________________
 d) Todestag__________________________
 e) Sterbeort__________________________
 f) Standesamt und Sterberegister-Nr.__________________________
    
Zeitpunkt der Auszahlung beziehungsweise Zurverfügungstellung in Fällen, in denen der Versicherungsnehmer nicht verstorben ist:  
    
2.Versicherungsschein-Nr._____________ 
    
3.a)Bei Kapitalversicherung 
  Auszuzahlender Versicherungsbetrag (einschließlich Dividenden und dergleichen abzüglich noch geschuldeter Prämien, vor der Fälligkeit der Versicherungssumme gewährter Darlehen, Vorschüsse und dergleichen)________ EUR
 b)Bei Rentenversicherung 
  Jahresbetrag______ EURDauer der Rente_____________
      
4.Zahlungsempfänger ist_____________
 |_|als Inhaber des Versicherungsscheins *
 |_|als Bevollmächtigter, gesetzlicher Vertreter des * ___________
 |_|als Begünstigter *
 |_|aus einem anderen Grund (Abtretung, Verpfändung, gesetzliches Erbrecht, Testament und dergleichen) und welchem? *_____________
 * Zutreffendes ist anzukreuzen
      
5.Nach der Auszahlungsbestimmung des Versicherungsnehmers, die als Bestandteil des Versicherungsvertrags anzusehen ist, ist/sind bezugsberechtigt ____________________________
  
6.Bei Wechsel des Versicherungsnehmers
 Neuer Versicherungsnehmer ist ______________________________
 Rückkaufswert______ EUR  
      
7.Bemerkungen (z. B. persönliches Verhältnis - Verwandtschaftsverhältnis, Ehegatte oder Lebenspartner - der Beteiligten)
 ____________________________________________________________
 ____________________________________________________________
 ____________________________________________________________

 

____________________________________________________________
Ort, DatumUnterschrift

Zu Anlage 2: Geändert durch G vom 19. 12. 2000 (BGBl I S. 1790), 19. 2. 2007 (BGBl I S. 122), V vom 17. 11. 2010 (BGBl I S. 1544) und 22. 12. 2014 (BGBl I S. 2392).

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr