Anlage 1 HG 2005, GESAMTPLAN für das Haushaltsjahr 2005

Anlage 1 HG 2005
Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes Hessen für das Haushaltsjahr 2005 (Haushaltsgesetz 2005)
Landesrecht Hessen

Anhangteil

Titel: Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes Hessen für das Haushaltsjahr 2005 (Haushaltsgesetz 2005)
Normgeber: Hessen
Redaktionelle Abkürzung: HG 2005,HE
Gliederungs-Nr.: 43-73
gilt ab: 01.01.2005
Normtyp: Gesetz
gilt bis: [keine Angabe]
Fundstelle: [keine Angabe]

Teil IHaushaltsübersicht
 Zusammenfassung der Einnahmen und Ausgaben der Einzelpläne 2005
 Zusammenfassung der Verpflichtungsermächtigungen der Einzelpläne 2005
Teil IIFinanzierungsübersicht 2005
Teil IIIKreditfinanzierungsplan 2005

Haushaltsplan 2005 (einschließlich Nachtragshaushalt)

Teil I - Haushaltsübersicht

A. Zusammenfassung der Einnahmen und Ausgaben der Einzelpläne

Epl.BezeichnungSteuern und steuer-
ähnliche Abgaben
Eigene EinnahmenÜber-
tragungs-
einnahmen
Vermögens-
wirksame und besondere Finan-
zierungs-
einnahmen
Gesamt-
einnahmen
Personal-
ausgaben
Sächliche Verwaltungs-
ausgaben, Schulden-
dienst
Über-
tragungs-
ausgaben
Baumaß-
nahmen
Sonstige Investitions-
ausgaben
Besondere Finan-
zierungs-
ausgaben
Gesamt-
ausgaben
Überschuss (+) Zuschuss (-)
  EUREUREUREUREUREUREUREUREUREUREUREUREUR
123456789101112131415
01Hessischer Landtag-115.3005.400-120.70032.341.9004.435.100
-
5.467.700-224.000123.40042.592.100-42.471.400
02Hessischer Minister-
präsident
-536.70060.000257.600854.30038.443.30016.179.200
-
1.735.700-3.427.500433.00060.218.700-59.364.400
03Hessisches Ministerium des Innern und für Sport-51.125.6004.004.00023.882.60079.012.2001.062.355.200175.293.600
-
15.393.100-63.927.10025.423.3001.342.392.300-1.263.380.100
04Hessisches Kultus-
ministerium
-2.512.0002.618.10078.002.80083.132.9003.343.837.10059.184.400
-
246.388.800-72.034.20011.806.3003.733.250.800-3.650.117.900
05Hessisches Ministerium der Justiz-376.058.6002.022.000-378.080.600643.962.100300.509.000
300.000
19.223.400-17.238.6003.413.200984.646.300-606.565.700
06Hessisches Ministerium der Finanzen-162.404.00041.850.60028.968.300233.222.900480.016.800182.511.600
-
30.406.200-15.849.4005.476.700714.260.700-481.037.800
07Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesent-
wicklung
-48.443.500638.462.200113.674.500800.580.200233.190.40088.468.600
-
649.416.900132.917.800152.491.8006.422.6001.262.908.100-462.327.900
08Hessisches Sozial-
ministerium
-10.885.30073.679.90059.912.200144.477.400105.681.80031.393.200
-
406.280.000-21.409.500982.800565.747.300-421.269.900
09Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucher-
schutz
33.406.00056.779.90052.457.60041.339.900183.983.400208.289.40084.029.400
-
142.236.00011.001.000112.725.10014.096.000572.376.900-388.393.500
11Hessischer Rechnungshof-200--20016.591.6004.653.700
-
2.000-237.00092.40021.576.700-21.576.500
15Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst-35.707.700135.016.800110.632.100281.356.600238.931.90046.555.700
-
1.427.671.400-134.091.60042.532.2001.889.782.800-1.608.426.200
17Allgemeine Finanzver-
waltung
13.039.690.0001.313.647.700118.889.0004.035.360.00018.507.586.700434.578.3006.537.000
4.102.954.500
3.651.224.000-610.373.000401.336.8009.207.003.600+9.300.583.100
18Staatliche Hochbaumaß-
nahmen
-10.000.000-127.524.800137.524.800-78.723.900
1.740.000
-301.594.00050.445.400-432.503.300-294.978.500
 Übrige Einzelpläne: 10-----626.70045.000
-
---1.600673.300-673.300
 Insgesamt13.073.096.0002.068.216.5001.069.065.6004.619.554.80020.829.932.9006.838.846.5001.078.519.400
4.104.994.500
6.595.445.200445.512.8001.254.474.200512.140.30020.829.932.900-

B. Zusammenfassung der Verpflichtungsermächtigungen der Einzelpläne und deren Inanspruchnahme

Epl.BezeichnungVerpflichtungs-
ermächtigung
von dem Gesamtbetrag (Sp.3) dürfen fällig werden
  2005200620072008spätere Jahre
  EUREUREUREUREUR
1234567
06Hessisches Ministerium der Finanzen63.000.00022.000.00014.000.00012.000.00015.000.000
 Übrige Einzelpläne: 01, 02, 03, 04, 05, 07, 08, 09, 10, 11, 15, 17, 182.202.196.000865.696.600606.879.200395.695.600333.924.600
 Insgesamt2.265.196.000887.696.600620.879.200407.695.600348.924.600

Teil II - Finanzierungsübersicht

    (Mio EUR)
I.Ermittlung des Finanzierungssaldos 
   
 1.Ausgaben17.637,7
  (ohne Ausgaben zur Schuldentilgung am Kreditmarkt, Zuführungen an Rücklagen, Ausgaben zur Deckung eines kassenmäßigen Fehlbetrags, haushaltstechnische Verrechnungen) 
     
 2.Einnahmen16.753,7
  (ohne Einnahmen aus Krediten vom Kreditmarkt, Entnahmen aus Rücklagen, Einnahmen aus kassenmäßigen Überschüssen, haushaltstechnische Verrechnungen) 
     
 3.Finanzierungssaldo-884,0
     
II.Zusammensetzung des Finanzierungssaldos 
     
 1.Netto-Neuverschuldung am Kreditmarkt985,5
  1.1Einnahmen aus Krediten vom Kreditmarkt3.638,6
  1.2Ausgaben zur Schuldentilgung am Kreditmarkt2.680,1
     
 2.Abwicklung der Vorjahre-
  2.1Einnahmen aus Überschüssen-
  2.2Ausgaben zur Deckung von Fehlbeträgen-
     
 3.Rücklagenbewegung-74,5
  3.1Entnahmen aus Rücklagen74,0
  3.2Zuführungen an Rücklagen148,5
     
 4.Haushaltstechnische Verrechnungen-
  4.1Einnahmenseite363,6
  4.2Ausgabenseite363,6
     
 5.Finanzierungssaldo (Saldo 1. bis 4.)884,0

Teil III - Kreditfinanzierungsplan

    (Mio EUR)
A.Kredite am Kreditmarkt 
     
 I.Einnahmen aus Krediten vom Kreditmarkt3.638,6
     
 II.Ausgaben zur Schuldentilgung am Kreditmarkt2.680,1
  1.Darlehn der Sozialversicherungsträger-
  2.Anleihen, Landesschatzanweisungen, Obligationen, Schuldscheindarlehn2.680,1
  3.Tilgung übernommener Darlehnsverpflichtungen-
  4.Sonstige Tilgungen-
     
 III.Netto-Neuverschuldung am Kreditmarkt958,5
     
B.Kredite im öffentlichen Bereich 
     
 I.Einnahmen aus Krediten im öffentlichen Bereich8,0
  Förderung des Sozialen Wohnungsbaus (Kap. 07 75 - 311)8,0
     
 II.Ausgaben zur Schuldentilgung im öffentlichen Bereich43,5
  Darlehn des Bundes für den Wohnungsbau (Kap. 17 01 - 581 01)43,5
     
 III.Netto-Neuverschuldung im öffentlichen Bereich-35,5

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr