Altenpflegeberufe

Rechtswörterbuch

 Normen 

AltPflG

AltPflAPrV

Altenpflegegesetze der einzelnen Länder, so z.B.

  • BremAltpflAG,HB

  • AltPflG,NW

  • APBG,NI

  • §§ 46 ff FSO,SN

 Information 

1. Berufsarten

Ausbildungsberufe in der Altenpflege sind:

Altenpfleger/in und Altenpflegehelfer/in

2. Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlagen der Ausbildung bzw. Berufstätigkeit als Altenpfleger/in sind:

Rechtsgrundlagen der Ausbildung bzw. Berufstätigkeit als Altenpflegehelfer/in sind:

  • Das Altenpflegegesetze des jeweiligen Bundeslandes

  • Die Altenpflege-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung des jeweiligen Bundeslandes

3. Voraussetzungen

Voraussetzung der Berufsausübung ist die Erteilung einer Erlaubnis zur Berufsausübung.

Diese ist gemäß § 2 Abs. 1 AltPflG zu erteilen, wenn

  • die vorgeschriebene Ausbildung abgeleistet und die Prüfung bestanden wurde,

  • der Antragsteller zuverlässig ist und

  • gesundheitlich geeignet.

4. Ausbildung als Altenpfleger/in

Die Ausbildung zum Altenpfleger dauert drei Jahre und besteht aus theoretischem und praktischen Unterricht sowie einem praktischen Ausbildungsteil. Die praktische Ausbildung soll überwiegen.

Die nähere Ausgestaltung der Ausbildung und die Prüfungsanforderungen sind in der Altenpflege-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung niedergelegt.

Die Ausbildungsziele sind in § 3 AltPflG niedergelegt.

Ausbildungsorte sind Altenpflegeschulen, die eine staatliche Anerkennung nachweisen müssen, es sei denn es handelt sich um Schulen im Sinne des Schulrechts der Länder. Die Voraussetzungen einer staatlichen Anerkennung sind in § 5 Abs. 2 AltPflG geregelt.

Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung sind neben der gesundheitlichen Eignung dass der Bewerber

  • den Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss oder

  • den Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. die Erlaubnis als Altenpflegehelfer/in oder Krankenpflegehelfer/in

nachweisen kann.

5. Verkürzung der Ausbildung

Auf Antrag kann die Ausbildung bei Vorliegen der in § 7 AltPflG aufgeführten Voraussetzungen verkürzt werden.

6. Ausbildung als Altenpflegehelfer/in

Die Ausbildung zum Altenpflegehelfer/in dauert mindestens zwölf Monate und besteht aus theoretischem und praktischen Unterricht sowie einem praktischen Ausbildungsteil. Die praktische Ausbildung überwiegt.

Die nähere Ausgestaltung der Ausbildung und die Prüfungsanforderungen obliegt den Ländern.

Die Ausbildung erfolgt ebenfalls in Altenpflegeschulen.

7. Ausbildungsvertrag

Der erforderliche Inhalt des schriftlich abzuschließenden Ausbildungsvertrages ist in § 13 Abs. 2 AltPflG geregelt.

 Siehe auch 

BVerwG 29.10.2009 - 3 C 28/08 (Ausgleichsverfahren)

BVerfG 22.05.2001 - 2 BvQ 48/00 (Bund keine Gesetzgebungskompetenz für die Ausbildung zur Altenpflegehilfe)

Hecken: Perspektiven und Potenziale des Ausbildungs- und Berufsfeldes Altenpflege; Gesundheits- und Sozialpolitik - GuS 2012, 38

Schneider: Die Neuregelung der Altenpflege durch das Altenpflegegesetz; Neue Juristische Wochenschrift - NJW 2001, 3226