VersVermV - Versicherungsvermittlungsverordnung

Verordnung über die Versicherungsvermittlung und -beratung (Versicherungsvermittlungsverordnung - VersVermV)
Bundesrecht
Titel: Verordnung über die Versicherungsvermittlung und -beratung (Versicherungsvermittlungsverordnung - VersVermV)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: VersVermV
Gliederungs-Nr.: 7100-1-9
Normtyp: Rechtsverordnung

Vom 15. Mai 2007 (BGBl. I S. 733, 1967)

Zuletzt geändert durch Artikel 276 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474)

Auf Grund des § 11a Abs. 5, des § 34d Abs. 8 und des § 34e Abs. 3 Satz 2 bis 4 der Gewerbeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Februar 1999 (BGBl. I S. 202), die durch Artikel 1 des Gesetzes vom 19. Dezember 2006 (BGBl. I S. 3232) eingefügt worden sind, verordnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Justiz, dem Bundesministerium der Finanzen und dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz:

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Abschnitt 1 
Sachkundeprüfung 
  
Grundsatz1
Zuständige Stelle und Prüfungsausschuss2
Verfahren3
Gleichstellung anderer Berufsqualifikationen4
Anerkennung von ausländischen Berufsbefähigungsnachweisen im Rahmen der Niederlassungsfreiheit4a
  
Abschnitt 2 
Vermittlerregister 
  
Bestandteile und Inhalt des Registers5
Eintragung6
Eingeschränkter Zugang7
  
Abschnitt 3 
Anforderungen an die Haftpflichtversicherung nach § 34d Abs. 2 Nr. 3 der Gewerbeordnung 
  
Geltungsbereich8
Umfang der Versicherung9
Anzeigepflicht des Versicherungsunternehmens10
  
Abschnitt 4 
Informationspflichten 
  
Information des Versicherungsnehmers11
  
Abschnitt 5 
Zahlungssicherung des Gewerbetreibenden zugunsten des Versicherungsnehmers; Überwachung des Provisionsannahmeverbots für Versicherungsberater 
  
Sicherheitsleistung, Versicherung12
Nachweis13
Aufzeichnungspflicht14
Prüfungen15
Rechte und Pflichten der an der Prüfung Beteiligten16
Rückversicherungsvermittlung und Großrisiken17
  
Abschnitt 6 
Straftaten und Ordnungswidrigkeiten 
  
Straftaten und Ordnungswidrigkeiten18
  
Abschnitt 7 
Schlussbestimmungen 
  
(weggefallen)18a
Übergangsregelungen19
Inkrafttreten20
  
Anlagen 
  
Inhaltliche Anforderungen an die SachkundeprüfungAnlage 1
Bescheinigung über die erfolgreiche Ablegung der Sachkundeprüfung "Geprüfter Versicherungsfachmann/-frau IHK" nach § 34d Abs. 2 Nr. 4 / § 34e Abs. 2 der GewerbeordnungAnlage 2

Zitierungen dieses Dokuments

Rechtswörterbuch

Diese Artikel im Bereich Wirtschaft und Gewerbe könnten Sie interessieren

Außergerichtlicher Erfolg gegen Synergie Inkasso GmbH

Außergerichtlicher Erfolg gegen Synergie Inkasso GmbH

Seit ungefähr einem Jahr melden sich vermehrt Mandanten bei den Schufa-Recht Experten der AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB mit Schufa-Einträgen, welche durch die Synergie Inkasso GmbH eingetragen wurden.… mehr

EGI-Euro Grundinvest Fonds: Kriegen EGI-Fonds Anleger zu Karneval einen Neuanfang oder nur „alte Kamellen“?

EGI-Euro Grundinvest Fonds: Kriegen EGI-Fonds Anleger zu Karneval einen Neuanfang oder nur „alte Kamellen“?

- Überlegungen zur Informationsveranstaltung der EGI-Fonds - Vertrauensbildung? Oder: Wie das EGI-Management Anleger unwissend hält - Abstimmen auf Stimmzetteln: Was für Anleger wichtig ist! mehr

EGI Euro Grundinvest Fonds: Vollmacht für Info-Veranstaltung

EGI Euro  Grundinvest Fonds: Vollmacht für Info-Veranstaltung

- angekündigte Gesellschafterversammlung mutiert zur reinen Informationsveranstaltung - Geschäftsführung bleibt den Anlegern das Sanierungskonzept noch immer schuldig - EGI-Fonds Anleger können… mehr