Anlage 17 ThürKWO, Anlage 17 (§ 45 Abs. 1 ThürKWO)

Anlage 17 ThürKWO
Thüringer Kommunalwahlordnung (ThürKWO)
Landesrecht Thüringen
Titel: Thüringer Kommunalwahlordnung (ThürKWO)
Normgeber: Thüringen

Amtliche Abkürzung: ThürKWO
Referenz: 2021-2

Abschnitt: Anhangteil
 

Gemeinde/Stadt 
  
Gemeindewahlleiter/in 
  
StimmbezirkBriefwahlvorstand
  
Schnellmeldung (1)
über das Ergebnis der
 [_]Ortsbürgermeisterwahl
 [_]Bürgermeister-/Oberbürgermeisterwahl
 [_]Gemeinderatsmitglieder-/Stadtratsmitgliederwahl
 [_]Landratswahl
 [_]Kreistagsmitgliederwahl
 für die/den
 Ortschaft/Gemeinde/Stadt/Landkreis
  
 am ...   
   
Zahl der   
A (2)Wahlberechtigte ______
B Zahl der Wähler ______
C Ungültigen Stimmabgaben ______
D Gültigen Stimmabgaben ______
Von den gültigen Stimmabgaben entfielen auf:
 
 
 
Hinweis:
Jetzt Anlage 19 und 20 verwenden.
Es werden die Angaben aus der Wahlniederschrift zu 4.1, 4.2 und 4.3 benötigt.
Die Angaben aus den entsprechenden Feldern übernehmen und der Schnellmeldung beifügen.
 
 
 
 
Bei telefonischer Weitermeldung Hörer erst auflegen, wenn die Zahlen wiederholt sind!
DurchgegebenUhrzeitAufgenommen
Unterschrift der meldenden Person Unterschrift der aufnehmenden Person
   
   
Die Schnellmeldung ist nach Ermittlung des Wahlergebnisses sofort weiterzugeben!
  
(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 7. März 2009 durch § 55 Absatz 2 der Verordnung vom 2. März 2009 (GVBl. S. 65). Zur weiteren Anwendung s. § 55 Absatz 2 Satz 2 der Verordnung vom 2. März 2009 (GVBl. S. 65).
(1) Amtl. Anm.:
dieser Vordruck ist für die Meldung an den Gemeindewahlleiter zu verwenden (bei allen Kommunalwahlen) sowie für die Meldung des Gemeindewahlleiters (falls Gemeindewahlen mit Landkreiswahlen verbunden sind) oder der Gemeinde (falls Landkreiswahlen für sich stattfinden) an den Landkreiswahlleiter hinsichtlich der Ergebnisse der Landkreiswahlen in der Gemeinde
(2) Amtl. Anm.:
nicht auszufüllen vom Briefwahlvorstand; der Wahlvorstand des Stimmbezirks meldet die Zahl der im Wählerverzeichnis insgesamt eingetragenen Wahlberechtigten ([A1+A2 ] aus der Wahlniederschrift); der Gemeindewahlleiter meldet diese Zahlen zusammengefasst sowie zusätzlich die Zahl der Wähler, die nicht im Wählerverzeichnis eingetragen sind und einen Wahlschein erhalten haben nachweislich des Wahlscheinverzeichnisses (§§ 13 Abs. 2 und 15 Abs. 2 ThürKWO)

Zitierungen dieses Dokuments

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Das Verwaltungsgericht Hannover hat sich in einem Beschluss vom 19.01.2017 zu den Anforderungen an die dienstlichen Beurteilungen geäußert, die als Grundlage einer Auswahlentscheidung im… mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Darf an der Erstellung einer dienstlichen Beurteilung ein Beamter beteiligt werden, der mit dem zu beurteilenden Beamten um dieselbe Beförderungsstelle konkurriert? mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Wird ein Beamter während eines Beurteilungszeitraums befördert, kann dies bei der nachfolgenden Beurteilung zu einem Notenabschlag gegenüber der Vorbeurteilung führen. Dies ist für Betroffene nicht… mehr