Abschnitt 1 PfändFGrBek 15

Abschnitt 1 PfändFGrBek 15
Bekanntmachung zu den §§ 850c und 850f der Zivilprozessordnung (Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung 2015)
Bundesrecht
Titel: Bekanntmachung zu den §§ 850c und 850f der Zivilprozessordnung (Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung 2015)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: PfändFGrBek 15
Gliederungs-Nr.: 310-4-10-7
Normtyp: Verwaltungsvorschrift

Die unpfändbaren Beträge nach § 850c Absatz 1 und 2 Satz 2 der Zivilprozessordnung erhöhen sich zum 1. Juli 2015

in Absatz 1 Satz 1

  1.  

    von 1 045,04 auf 1 073,88 Euro monatlich,
    von 240,50 auf 247,14 Euro wöchentlich,
    von 48,10 auf 49,43 Euro täglich,

in Absatz 1 Satz 2

  1.  

    von 2 314,82 auf 2 378,72 Euro monatlich,
    von 532,73 auf 547,43 Euro wöchentlich,
    von 106,55 auf 109,49 Euro täglich,

    von 393,30 auf 404,16 Euro monatlich,
    von 90,51 auf 93,01 Euro wöchentlich,
    von 18,10 auf 18,60 Euro täglich,

    von 219,12 auf 225,17 Euro monatlich,
    von 50,43 auf 51,82 Euro wöchentlich,
    von 10,09 auf 10,36 Euro täglich,

in Absatz 2 Satz 2

  1.  

    von 3 203,67 auf 3 292,09 Euro monatlich,
    von 737,28 auf 757,63 Euro wöchentlich,
    von 147,46 auf 151,53 Euro täglich.

Diese Artikel im Bereich Zivilrecht, Prozess und Zwangsvollstreckung könnten Sie interessieren

Zum Schadensersatz aus Amtspflichtverletzung wegen vergeblicher Anreise zu Gerichtstermin

Zum Schadensersatz aus Amtspflichtverletzung wegen vergeblicher Anreise zu Gerichtstermin

LG Bamberg: Amtspflichtverletzung, wenn Ladung zum Termin bewirkt wird, obwohl erkennbar ist, dass Ladungsfrist nicht eingehalten werden kann mehr

V PLUS FONDS (V+) – GESELLSCHAFTERVERSAMMLUNG AM 13.2.2017

V PLUS FONDS (V+) – GESELLSCHAFTERVERSAMMLUNG AM 13.2.2017

München, 15.02.2017 – Am 13.02.2017 fanden in München die ordentlichen Gesellschafterversammlungen der V + GmbH & Co. Fonds 1 KG und der V + GmbH & Co. Fonds 2 KG statt. mehr

Kein Schmerzensgeld bei Körperverletzung durch rechtmäßige Polizeimaßnahme

Kein Schmerzensgeld bei Körperverletzung durch rechtmäßige Polizeimaßnahme

OLG Frankfurt: Schmerzensgeld setze Bestehen eines Schadensersatzanspruchs voraus. Der allein in Betracht kommende Aufopferungsanspruch sei aber kein Anspruch auf Schadensersatz mehr