§ 7 PachtKredG, Belastung des Grundstücks und Zwangsvollstreckung

§ 7 PachtKredG
Pachtkreditgesetz
Bundesrecht
Titel: Pachtkreditgesetz
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: PachtKredG
Gliederungs-Nr.: 7813-1
Normtyp: Gesetz

Rechte an dem Inventar, die durch eine Belastung des verpachteten Grundstücks oder im Wege der Zwangsvollstreckung erworben sind, bleiben auch dann unberührt, wenn der Gläubiger hinsichtlich solcher Rechte in gutem Glauben ist.

Diese Artikel im Bereich Miete und Wohnungseigentum könnten Sie interessieren

Sittenwidrigkeit bei Mietverträgen und Pachtverträgen

Sittenwidrigkeit bei Mietverträgen und Pachtverträgen

Wucher verstößt gegen die guten Sitten. Daher sind derartige Rechtsgeschäfte nichtig. mehr

Wohnung völlig verwahrlost – Vermieter darf fristlos kündigen

Wohnung völlig verwahrlost – Vermieter darf fristlos kündigen

Ein Vermieter muss es nicht dulden, dass ein Mieter die Mietwohnung völlig verwahrlosen lässt. mehr

BGH: Trotz Eigenbedarfs kann Kündigung wegen unzumutbarer Härte unzulässig sein

BGH: Trotz Eigenbedarfs kann Kündigung wegen unzumutbarer Härte unzulässig sein

Vermieter können ein Mietverhältnis kündigen, wenn Eigenbedarf vorliegt. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen. Nämlich dann, wenn eine Härteklausel greift und die Kündigung für den Mieter eine… mehr