Anlage 2 NLVO

Anlage 2 NLVO
Niedersächsische Laufbahnverordnung (NLVO) 
Landesrecht Niedersachsen

Anhangteil

Titel: Niedersächsische Laufbahnverordnung (NLVO) 
Normgeber: Niedersachsen
Amtliche Abkürzung: NLVO
Gliederungs-Nr.: 20411
Normtyp: Rechtsverordnung

(zu § 23)

Berufsausbildungen, erforderlichenfalls mit Zusatzqualifikation, die in Verbindung mit einer beruflichen Tätigkeit für das zweite Einstiegsamt einer Laufbahn der Laufbahngruppe 1 qualifizieren:

     
Nr. Fachrichtung Berufsausbildung Erforderliche Zusatzqualifikation Abweichungen
(§ 23 Abs. 2 Satz 2 und Abs. 3 Satz 1)
     
1Justizfür die Tätigkeit einer Gerichtsvollzieherin oder eines Gerichtsvollziehers eine für den Gerichtsvollzieherdienst förderliche Berufsausbildungmit einer Prüfung abgeschlossene Fortbildung für den Gerichtsvollzieherdienstdrei Jahre berufliche Tätigkeit
     
2JustizBerufsausbildung zur oder zum drei Jahre berufliche Tätigkeit in der Geschäftsstelle oder Serviceeinheit eines Gerichts, einer Staatsanwaltschaft oder des Justizministeriums
  a)Rechtsanwaltsfachangestellten, Notarfachangestellten oder Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten oder  
  b)Justizfachangestellten nach der Ausbildungsordnung für Kanzleilehrlinge in der Justiz vom 2. Februar 1957 (Nds. Rpfl. S. 23), zuletzt geändert durch Allgemeine Verfügung vom 20. April 1994 (Nds. Rpfl. S. 229)  
      
3Gesundheits- und soziale Dienstefür die Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger Berufsausbildung mit der Berechtigung zum Führen einer Berufsbezeichnung nach § 1 des Krankenpflegegesetzes   
     
4Agrar- und umweltbezogene DiensteBerufsausbildung zur Fischwirtin oder zum Fischwirt, Betriebszweig kleine Hochsee- und KüstenfischereiBefähigungszeugnis nach der Schiffsoffizier-Ausbildungsverordnung für Kapitäne BKü (Führen von Fischereifahrzeugen bis zu einem Raumgehalt von 75 BRT oder BRZ 150 in der Küstenfischerei)zwei Jahre berufliche Tätigkeit beim Staatlichen Fischereiamt Bremerhaven
     
5Technische DiensteBerufsausbildung in einem für die Aufgabenwahrnehmurig geeigneten staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit einer regelmäßigen Ausbildungsdauer von mindestens drei Jahren  
     
6Technische DiensteBerufsausbildung in einem für die Aufgabenwahrnehmung geeignetenMeisterprüfung oder Abschluss als staatlich geprüfte Technikerin oder staatlichein Jahr berufliche Tätigkeit
  a)Handwerk nach der Handwerksordnung,geprüfter Techniker 
  b)Ausbildungsberuf der Landwirtschaft oder  
  c)technischen Beruf  
      
7Technische DiensteBerufsausbildung in einem für die Aufgabenwahrnehmung geeigneten BerufBefähigungszeugnis nach der Schiffsoffizier-Ausbildungsverordnung die erforderliche Dauer der beruflichen Tätigkeit verkürzt sich um die Zeit der
   a)für Kapitäne auf Kauffahrteischiffen aller Größen in allen Fahrtgebieten mit Ausnahme der Fischereifahrzeuge,Seefahrtzeit, die Voraussetzung für den Erwerb des Befähigungszeugnisses gewesen ist
   b)für Kapitäne auf Kauffahrteischiffen mit der Einschränkung "auf Schiffen mit einer Bruttoraumzahl von bis zu 6.000 in der mittleren Fahrt" mit Ausnahme der Fischereifahrzeuge oder 
   c)für Kapitäne BK (Führen von Fischereifahrzeugen in der Kleinen Hochseefischerei) 

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Das Verwaltungsgericht Hannover hat sich in einem Beschluss vom 19.01.2017 zu den Anforderungen an die dienstlichen Beurteilungen geäußert, die als Grundlage einer Auswahlentscheidung im… mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Darf an der Erstellung einer dienstlichen Beurteilung ein Beamter beteiligt werden, der mit dem zu beurteilenden Beamten um dieselbe Beförderungsstelle konkurriert? mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Wird ein Beamter während eines Beurteilungszeitraums befördert, kann dies bei der nachfolgenden Beurteilung zu einem Notenabschlag gegenüber der Vorbeurteilung führen. Dies ist für Betroffene nicht… mehr