LVerf,HB - Landesverfassung

Landesverfassung der Freien Hansestadt Bremen
Landesrecht Bremen
Titel: Landesverfassung der Freien Hansestadt Bremen
Normgeber: Bremen
Redaktionelle Abkürzung: LVerf,HB
Gliederungs-Nr.: 100-a-1
Normtyp: Gesetz

Vom 21. Oktober 1947 (Brem.GBl. S. 251)

Zuletzt geändert durch Gesetz vom 20. Dezember 2016 (Brem.GBl. S. 904)

Erschüttert von der Vernichtung, die die autoritäre Regierung der Nationalsozialisten unter Mißachtung der persönlichen Freiheit und der Würde des Menschen in der jahrhundertealten Freien Hansestadt Bremen verursacht hat, sind die Bürger dieses Landes willens, eine Ordnung des gesellschaftlichen Lebens zu schaffen,

  1.  

    in der die soziale Gerechtigkeit, die Menschlichkeit und der Friede gepflegt werden,

    in der der wirtschaftlich Schwache vor Ausbeutung geschützt und allen Arbeitswilligen ein menschenwürdiges Dasein gesichert wird.

Redaktionelle InhaltsübersichtArtikel
  
Erster Hauptteil 
Grundrechte und Grundpflichten1 - 20
  
Zweiter Hauptteil 
Ordnung des sozialen Lebens 
  
1. Abschnitt 
Die Familie21 - 25
  
2. Abschnitt 
Erziehung und Unterricht26 - 36a
  
3. Abschnitt 
Arbeit und Wirtschaft37 - 58
  
4. Abschnitt 
Kirchen und Religionsgesellschaften59 - 63
  
Dritter Hauptteil 
Aufbau und Aufgaben des Staates 
  
1. Abschnitt 
Allgemeines64 - 68
  
2. Abschnitt 
Volksentscheid, Landtag und Landesregierung 
  
I. 
Der Volksentscheid69 - 74
  
II. 
Der Landtag (Bürgerschaft)75 - 106
  
III. 
Die Landesregierung (Senat)107 - 121
  
3. Abschnitt 
Rechtsetzung122 - 126
  
4. Abschnitt 
Verwaltung127 - 133
  
5. Abschnitt 
Rechtspflege134 - 142
  
6. Abschnitt 
Gemeinden143 - 149
  
Übergangs- und Schlussbestimmungen150 - 155

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Das Verwaltungsgericht Hannover hat sich in einem Beschluss vom 19.01.2017 zu den Anforderungen an die dienstlichen Beurteilungen geäußert, die als Grundlage einer Auswahlentscheidung im… mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Darf an der Erstellung einer dienstlichen Beurteilung ein Beamter beteiligt werden, der mit dem zu beurteilenden Beamten um dieselbe Beförderungsstelle konkurriert? mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Wird ein Beamter während eines Beurteilungszeitraums befördert, kann dies bei der nachfolgenden Beurteilung zu einem Notenabschlag gegenüber der Vorbeurteilung führen. Dies ist für Betroffene nicht… mehr