§ 6 LRHG, Stellung der Mitglieder des Landesrechnungshofes

§ 6 LRHG
Landesrechnungshofgesetz (LRHG)
Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern
Titel: Landesrechnungshofgesetz (LRHG)
Normgeber: Mecklenburg-Vorpommern

Amtliche Abkürzung: LRHG
Referenz: 63-1

(1) Die Mitglieder des Landesrechnungshofes besitzen richterliche Unabhängigkeit. Die Vorschriften für Richter auf Lebenszeit über Dienstaufsicht, Versetzung in ein anderes Amt, Versetzung in den Ruhestand, Entlassung, Amtsenthebung, Altersgrenze und Disziplinarmaßnahmen sind auf sie entsprechend anzuwenden.

(2) Die Mitglieder des Landesrechnungshofes dürfen weder dem Bundestag, dem Landtag, der gesetzgebenden Körperschaft eines anderen Landes noch einer kommunalen Vertretungskörperschaft angehören.

(3) Die Mitglieder des Landesrechnungshofes dürfen eine genehmigungspflichtige Nebentätigkeit nur mit Zustimmung des Präsidenten des Landtages übernehmen, der seine Befugnis auf den Finanzausschuss des Landtages übertragen kann.

Diese Artikel im Bereich Wirtschaft und Gewerbe könnten Sie interessieren

Kostenerstattung bei Femtolaser zur Behandlung des Grauen Stars

Kostenerstattung bei Femtolaser zur Behandlung des Grauen Stars

CLLB sieht gute Erfolgsaussichten für die Durchsetzung gegenüber Privaten Krankenversicherungen bei Katarakt OPs mehr

GarantieHebelPlan`08 - CLLB Rechtsanwälte gewinnen erneut!

GarantieHebelPlan`08 - CLLB Rechtsanwälte gewinnen erneut!

CLLB Rechtsanwälte haben ein weiteres Verfahren gewonnen, bei dem GarantieHebelPlan`08 gegen einen Anleger geklagt hat. mehr

EGI-Euro Grundinvest Fonds: Auf Beton gebaut?

EGI-Euro Grundinvest Fonds: Auf Beton gebaut?

- Beton gilt als besonders dauerhaft – Trifft das auch für den Gesellschaftsvertrag zu? - Gesellschaftsvertrag fordert bei einigen Abstimmpunkten breiten Konsens der Anleger - Welche wesentlichen… mehr