§ 34a LFAG, Übergangsregelung für den Ausgleich wegen des Wegfalls der Zuständigkeit der Landkreise für die Verfolgung und Ahndung von Verkehrsordnungswidrigkeiten

§ 34a LFAG
Landesfinanzausgleichsgesetz (LFAG)
Landesrecht Rheinland-Pfalz

Teil 6 – Übergangs- und Schlussbestimmungen

Titel: Landesfinanzausgleichsgesetz (LFAG)
Normgeber: Rheinland-Pfalz
Amtliche Abkürzung: LFAG
Gliederungs-Nr.: 6022-1
Normtyp: Gesetz

(1) Abweichend von § 9 Abs. 2 Nr. 1 Buchst. d Halbsatz 1 werden den Landkreisen Schlüsselzuweisungen B je Einwohner gewährt

1.im Jahr 201430,75 EUR,
2.im Jahr 201532,00 EUR,
3.im Jahr 2016 33,25 EUR.

(2) Ergänzend zu den Schlüsselzuweisungen B nach Absatz 1 werden den Landkreisen Zuweisungen gewährt

1.im Jahr 2014in Höhe von 11,25 Mio. EUR,
2.im Jahr 2015in Höhe von  7,5 Mio. EUR,
3.im Jahr 2016in Höhe von  3,75 Mio. EUR.

Diese Zuweisungen werden jeweils zum 15. August ausgezahlt. Die Anteile der einzelnen Landkreise an den in Satz 1 genannten Beträgen belaufen sich

1.für den Landkreis Ahrweilerauf 5,49 v. H.,
2.für den Landkreis Altenkirchenauf 2,51 v. H.,
3.für den Landkreis Alzey-Wormsauf 3,45 v. H.,
4.für den Landkreis Bad Dürkheimauf 4,44 v. H.,
5. für den Landkreis Bad Kreuznachauf 5,17 v. H.,
6. für den Landkreis Bernkastel-Wittlichauf 6,29 v. H.,
7. für den Landkreis Birkenfeldauf 1,13 v. H.,
8.für den Landkreis Eifelkreis Bitburg-Prümauf 1,52 v. H.,
9.für den Landkreis Cochem-Zellauf 1,26 v. H.,
10.für den Landkreis Donnersbergkreisauf 1,17 v. H.,
11.für den Landkreis Germersheimauf 1,67 v. H.,
12. für den Landkreis Kaiserslauternauf 3,61 v. H.,
13. für den Landkreis Kuselauf1,82 v. H.,
14.für den Landkreis Mainz-Bingenauf 6,04 v. H.,
15. für den Landkreis Mayen-Koblenzauf12,72 v. H.,
16. für den Landkreis Neuwied auf11,24 v. H.,
17. für den Landkreis Rhein-Hunsrück-Kreisauf 5,11 v. H.,
18. für den Landkreis Rhein-Lahn-Kreisauf2,93 v. H.,
19. für den Landkreis Rhein-Pfalz-Kreisauf 4,94 v. H.,
20. für den Landkreis Südliche Weinstraßeauf 1,71 v. H.,
21. für den Landkreis Südwestpfalzauf 2,23 v. H.,
22. für den Landkreis Trier-Saarburgauf 2,68 v. H.,
23.für den Landkreis Vulkaneifelauf2,57 v. H.,
24. für den Landkreis Westerwaldkreisauf 8,30 v. H. 

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Das Verwaltungsgericht Hannover hat sich in einem Beschluss vom 19.01.2017 zu den Anforderungen an die dienstlichen Beurteilungen geäußert, die als Grundlage einer Auswahlentscheidung im… mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Darf an der Erstellung einer dienstlichen Beurteilung ein Beamter beteiligt werden, der mit dem zu beurteilenden Beamten um dieselbe Beförderungsstelle konkurriert? mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Wird ein Beamter während eines Beurteilungszeitraums befördert, kann dies bei der nachfolgenden Beurteilung zu einem Notenabschlag gegenüber der Vorbeurteilung führen. Dies ist für Betroffene nicht… mehr