§ 29 JAPrVO, Beurkundung des Prüfungsherganges

§ 29 JAPrVO
Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Juristen (JAPrVO)
Landesrecht Sachsen-Anhalt
Titel: Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Juristen (JAPrVO)
Normgeber: Sachsen-Anhalt
Amtliche Abkürzung: JAPrVO
Referenz: 301.11
Abschnitt: Teil 2 – Staatliche Pflichtfachprüfung der ersten juristischen Prüfung
 

Über den Prüfungshergang nimmt der Vorsitzende des Prüfungsausschusses eine Niederschrift auf. In der Niederschrift sind festzustellen:

  1. 1.
    Ort und Tag der Prüfung,
  2. 2.
    die Zusammensetzung des Prüfungsausschusses,
  3. 3.
    Namen und Anwesenheit der Prüflinge,
  4. 4.
    die Bewertung der schriftlichen Leistungen,
  5. 5.
    die Dauer und die Gegenstände der mündlichen Prüfung,
  6. 6.
    die Bewertungen der einzelnen mündlichen Prüfungsleistungen,
  7. 7.
    die Prüfungsgesamtnote mit Notenbezeichnung und Punktzahl,
  8. 8.
    der Wunsch eines Prüflings nach Begründung des Prüfungsergebnisses im Sinne von § 3 Abs. 1 Satz 5 und deren Erteilung sowie
  9. 9.
    alle weiteren wesentlichen Entscheidungen des Prüfungsausschusses.

Zitierungen dieses Dokuments

Diese Artikel im Bereich Schule und Hochschule könnten Sie interessieren

Zur Rechtmäßigkeit des Schulausschlusses eines 12-jährigen Realschülers wegen sexueller Belästigung einer Mitschülerin

Zur Rechtmäßigkeit des Schulausschlusses eines 12-jährigen Realschülers wegen sexueller Belästigung einer Mitschülerin

Fehlverhalten des Schülers nahm im Verlaufe von zwei Jahren immer gravierendere Formen an. mehr

Schwerbehinderung soziale Anpassungsschwierigkeiten

Schwerbehinderung soziale Anpassungsschwierigkeiten

LSG Berlin-Brandenburg Urt. v. 16.1.14, L 13 SB 131/12 mehr