§ 47 JAPO M-V, Schwerpunktbereiche

§ 47 JAPO M-V
Verordnung zur Ausführung des Juristenausbildungsgesetzes (Juristenausbildungs- und Prüfungsordnung - JAPO M-V)
Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern

Teil 3 – Zweite juristische Staatsprüfung

Titel: Verordnung zur Ausführung des Juristenausbildungsgesetzes (Juristenausbildungs- und Prüfungsordnung - JAPO M-V)
Normgeber: Mecklenburg-Vorpommern
Amtliche Abkürzung: JAPO M-V
Gliederungs-Nr.: 306-1-5
Normtyp: Rechtsverordnung

Prüfungsstoff in den Schwerpunktbereichen sind vertiefte Kenntnisse in folgenden Schwerpunktbereichen unter Berücksichtigung der jeweiligen verfahrensrechtlichen Bezüge:

  1. 1.

    im Schwerpunktbereich Justiz:
    Familienrecht, Erbrecht, Nachlassrecht und Grundbuchrecht,

  2. 2.

    im Schwerpunktbereich Rechtberatung:
    Anwaltsrecht mit den Gegenständen nach § 59 der Bundesrechtsanwaltsordnung, Streitschlichtung,

  3. 3.

    im Schwerpunktbereich Wirtschaftsrecht:
    Handels- und Gesellschaftsrecht, in Grundzügen: Wettbewerbs- und Kartellrecht,

  4. 4.

    im Schwerpunktbereich Verwaltung:
    Kommunales Finanz- und Haushaltswesen, Straßen- und Wegerecht, Kreislaufwirtschafts- und Abfallrecht, in Grundzügen: Umweltverwaltungsrecht (Immissionsschutzrecht, Naturschutzrecht, Bodenschutzrecht),

  5. 5.

    im Schwerpunktbereich Arbeit:
    Individual- und Kollektivarbeitsrecht, Arbeitsgerichtsgesetz,

  6. 6.

    im Schwerpunktbereich Steuern:
    Steuerrecht und Bilanzrecht,

  7. 7.

    im Schwerpunktbereich Europarecht:
    Recht der europäischen Gemeinschaften, in Grundzügen: Völkerrecht,

  8. 8.

    im Schwerpunktbereich soziale Sicherung:
    Sozialversicherungsrecht einschließlich Arbeitslosenversicherung,

  9. 9.

    im Schwerpunktbereich Internationales Privatrecht:
    Internationales Privatrecht, in Grundzügen das Internationale Zivilprozessrecht.

Diese Artikel im Bereich Arbeit und Betrieb könnten Sie interessieren

Vorsicht bei Nachbelehrungen durch Lebensversicherungsgesellschaften

Vorsicht bei Nachbelehrungen durch Lebensversicherungsgesellschaften

Für Lebensversicherer, die bei Abschluss des Versicherungsvertrages keine ordnungsgemäße Widerspruchs- oder Widerrufsbelehrung vorgenommen haben, besteht die Möglichkeit, eine sogenannte… mehr

Arbeitsrecht Bonn: Kündigung wegen Nebenjob möglich? Landesarbeitsgericht Köln # aktuell

Arbeitsrecht Bonn: Kündigung wegen Nebenjob möglich?  Landesarbeitsgericht Köln # aktuell

Wer kurz vor Ende seines Arbeitsverhältnisses auf einem Jobportal als Freiberufler gelistet ist, darf nicht wegen Konkurrenztätigkeit gekündigt werden. Es gehe lediglich um die Vorbereitung der… mehr

Mitspracherecht des Betriebsrates in sozialen Netzwerken

Mitspracherecht des Betriebsrates in sozialen Netzwerken

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in einer Entscheidung vom 13.12.2016 jüngst dem Betriebsrat eines Unternehmens ein Beteiligungsrecht auch dann zugesprochen, wenn es um den Auftritt des… mehr