II. BV - Zweite BerechnungsV

Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen (Zweite Berechnungsverordnung - II. BV)
Bundesrecht
Titel: Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen (Zweite Berechnungsverordnung - II. BV)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: II. BV
Gliederungs-Nr.: 2330-2-2
Normtyp: Rechtsverordnung

In der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Oktober 1990 (BGBl. I S. 2178)

Zuletzt geändert durch Artikel 78 Abs. 2 des Gesetzes vom 23. November 2007 (BGBl. I S. 2614)

Inhaltsübersicht§§
  
Teil I 
Allgemeine Vorschriften 
  
Anwendungsbereich der Verordnung1
(weggefallen)1a - 1d
  
Teil II 
Wirtschaftlichkeitsberechnung 
  
Erster Abschnitt 
Gegenstand, Gliederung und Aufstellung der Berechnung 
  
Gegenstand der Berechnung2
Gliederung der Berechnung3
Maßgebende Verhältnisse für die Aufstellung der Berechnung4
Berücksichtigung von Änderungen bei Aufstellung der Berechnung4a
Berechnung für steuerbegünstigten Wohnraum, der mit Aufwendungszuschüssen oder Aufwendungsdarlehn gefördert ist4b
Berechnung des angemessenen Kaufpreises aus den Gesamtkosten4c
  
Zweiter Abschnitt 
Berechnung der Gesamtkosten 
  
Gliederung der Gesamtkosten5
Kosten des Baugrundstücks6
Baukosten7
Baunebenkosten8
Sach- und Arbeitsleistungen9
Leistungen gegen Renten10
Änderung der Gesamtkosten, bauliche Änderungen11
Nicht feststellbare Gesamtkosten11a
  
Dritter Abschnitt 
Finanzierungsplan 
  
Inhalt des Finanzierungsplanes12
Fremdmittel13
Verlorene Baukostenzuschüsse14
Eigenleistungen15
Ersatz der Eigenleistung16
(weggefallen)17
  
Vierter Abschnitt 
Laufende Aufwendungen und Erträge 
  
Laufende Aufwendungen18
Kapitalkosten19
Eigenkapitalkosten20
Fremdkapitalkosten21
Zinsersatz bei erhöhten Tilgungen22
Änderung der Kapitalkosten23
Marktüblicher Zinssatz für erste Hypotheken23a
Bewirtschaftungskosten24
Abschreibung25
Verwaltungskosten26
Betriebskosten27
Instandhaltungskosten28
Mietausfallwagnis29
Änderung der Bewirtschaftungskosten30
Erträge31
  
Fünfter Abschnitt 
Besondere Arten der Wirtschaftlichkeitsberechnung 
  
Voraussetzungen für besondere Arten der Wirtschaftlichkeitsberechnung32
Teilwirtschaftlichkeitsberechnung33
Gesamtkosten in der Teilwirtschaftlichkeitsberechnung34
Finanzierungsmittel in der Teilwirtschaftlichkeitsberechnung35
Laufende Aufwendungen und Erträge in der Teilwirtschaftlichkeitsberechnung36
Gesamtwirtschaftlichkeitsberechnung37
Teilberechnungen der laufenden Aufwendungen38
Vereinfachte Wirtschaftlichkeitsberechnung39
Zusatzberechnung39a
  
Teil III 
Lastenberechnung 
  
Lastenberechnung40
Aufstellung der Lastenberechnung durch den Bauherrn40a
Aufstellung der Lastenberechnung durch den Erwerber40b
Ermittlung der Belastung40c
Belastung aus dem Kapitaldienst40d
Belastung aus der Bewirtschaftung41
  
Teil IV 
Wohnflächenberechnung 
  
Wohnfläche42
(weggefallen)43
(weggefallen)44
  
Teil V 
Schluss- und Überleitungsvorschriften 
  
Befugnisse des Bauherrn und seines Rechtsnachfolgers45
Überleitungsvorschriften46
 47
 48
Berlin-Klausel48a
Geltung im Saarland49
(In-Kraft-Treten)50
  
Aufstellung der GesamtkostenAnlage 1
Berechnung des umbauten RaumesAnlage 2
(weggefallen)Anlage 3

Zitierungen dieses Dokuments

Urteile

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Hat Contracting im Mietrecht überhaupt noch eine Bedeutung?

Hat Contracting im Mietrecht überhaupt noch eine Bedeutung?

Der Deutsche Mietgerichtstag 2014 hat sich am vergangenen Freitag und Sonnabend mit einer Vielzahl von Themen beschäftigt, unter anderem mit der Umstellung der Beheizung von Wohnungen auf Contracting… mehr

Instandhaltungspflichten im Rahmen von Mietverhältnissen

Instandhaltungspflichten im Rahmen von Mietverhältnissen

Die Instandhaltung der Mietsache, unabhängig davon, ob es sich um ein Gewerbemietverhältnis oder ein Wohnraummietverhältnis handelt, ist grundsätzlich Sache des Vermieters. Wo ein Grundsatz ist, gibt… mehr

Unwirksmakeit einer Schönheitsreparaturklausel bei Verpflichtung des Mieters zur Vornahme des Außenanstrichs von Türen und Fenstern sowie des Anstrichs einer Loggia, VIII ZR 210/08

Unwirksmakeit einer Schönheitsreparaturklausel bei Verpflichtung des Mieters zur Vornahme des Außenanstrichs von Türen und Fenstern sowie des Anstrichs einer Loggia, VIII ZR 210/08

Der unter anderem für das Wohnraummietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass eine Klausel über die Vornahme von Schönheitsreparaturen insgesamt unwirksam ist,… mehr