§ 45b HOAI 1991, Honorartafel für Grundleistungen bei Landschaftsplänen

§ 45b HOAI 1991
Verordnung über die Honorare für Leistungen der Architekten und der Ingenieure (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure)
Bundesrecht

Teil VI – Landschaftsplanerische Leistungen

Titel: Verordnung über die Honorare für Leistungen der Architekten und der Ingenieure (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: HOAI 1991
Gliederungs-Nr.: 402-24-8-2-1
Normtyp: Rechtsverordnung

(1) Die Mindest- und Höchstsätze der Honorare für die in § 45a aufgeführten Grundleistungen bei Landschaftsplänen sind in der nachfolgenden Honorartafel festgesetzt.

Honorartafel zu § 45b Abs. 1

FlächeZone IZone IIZone III
 vonbisvonbisvonbis
haEuroEuroEuro
    
1.00011.48413.77913.77916.08016.08018.376
1.30013.92816.71416.71419.50119.50122.287
1.60016.59719.91519.91523.22823.22826.546
1.90018.87722.65522.65526.42926.42930.207
2.20021.00425.20725.20729.40429.40433.607
2.50022.96727.55927.55932.15532.15536.747
3.00025.99431.19431.19436.38936.38941.588
3.50028.89334.67134.67140.44840.44846.226
4.00031.66938.00438.00444.33944.33950.674
4.50034.32841.19541.19548.05648.05654.923
5.00036.86444.23744.23751.60551.60558.978
5.50039.26747.12147.12154.97454.97462.828
6.00041.55849.87149.87158.18058.18066.494
6.50043.72652.47452.47461.21761.21769.965
7.00045.77654.92854.92864.08064.08073.232
7.50047.73457.28057.28066.82666.82676.372
8.00049.61159.53559.53569.45469.45479.378
8.50051.41061.69261.69271.97571.97582.257
9.00053.12863.75363.75374.37374.37384.997
9.50054.75965.71165.71176.66376.66387.615
10.00056.31467.57767.57778.83678.83690.100
11.00059.25471.10571.10582.95782.95794.809
12.00062.12274.54174.54186.96686.96699.385
13.00064.89377.87577.87590.85190.851103.833
14.00067.59381.11181.11194.63094.630108.148
15.00070.20584.24684.24698.29198.291112.331

(2) Die Honorare sind nach der Gesamtfläche des Plangebiets in Hektar zu berechnen.

(3) Das Honorar für Grundleistungen bei Landschaftsplänen mit einer Gesamtfläche des Plangebiets in Hektar unter 1.000 ha kann als Pauschalhonorar oder als Zeithonorar nach § 6 berechnet werden, höchstens jedoch bis zu den in der Honorartafel nach Absatz 1 für Flächen von 1.000 ha festgesetzten Höchstsätzen. Als Mindestsätze gelten die Stundensätze nach § 6 Abs. 2, höchstens jedoch die in der Honorartafel nach Absatz 1 für Flächen von 1.000 ha festgesetzten Mindestsätze.

(4) Das Honorar für Landschaftspläne mit einer Gesamtfläche des Plangebiets über 15.000 ha kann frei vereinbart werden. Wird ein Honorar nicht bei Auftragserteilung schriftlich vereinbart, so ist das Honorar als Zeithonorar nach § 6 zu berechnen.

(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 18. August 2009 durch § 56 Satz 2 der Verordnung vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2732). Zur weiteren Anwendung s. § 55 der Verordnung vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2732).

Diese Artikel im Bereich Zivilrecht, Prozess und Zwangsvollstreckung könnten Sie interessieren

Eine mangelhafte Permanent-Make-Up-Behandlung kann Schmerzensgeldanspruch begründen

Eine mangelhafte Permanent-Make-Up-Behandlung kann Schmerzensgeldanspruch begründen

AG München: Behandlung nicht fachgerecht erfolgt. mehr

Concept 1 – Insolvenzverwalter verklagt Anleger

Concept 1 – Insolvenzverwalter verklagt Anleger

CLLB Rechtsanwälte prüfen Ansprüche des Insolvenzverwalters über das Vermögen des Herrn Jens Blaume als Inhaber der Firma Concept 1 gegen Anleger. mehr

Kostenerstattung bei LASIK statt Brille

Kostenerstattung bei LASIK statt Brille

– CLLB sieht gute Erfolgsaussichten für Durchsetzung von Kostenerstattungsansprüchen gegenüber Privaten Krankenversicherungen mehr