§ 31 HOAI, Honorare für Leistungen bei Pflege- und Entwicklungsplänen

§ 31 HOAI
Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI)
Bundesrecht

Teil 2 – Flächenplanung → Abschnitt 2 – Landschaftsplanung

Titel: Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: HOAI
Gliederungs-Nr.: 402-24-8-2-2
Normtyp: Rechtsverordnung
(1) Red. Anm.:

Außer Kraft am 17. Juli 2013 durch § 58 Satz 2 der Verordnung vom 10. Juli 2013 (BGBl. I S. 2276). Zur weiteren Anwendung s. § 57 der Verordnung vom 10. Juli 2013 (BGBl. I S. 2276).

(1) Die Mindest- und Höchstsätze der Honorare für die in § 27 aufgeführten Leistungen bei Pflege- und Entwicklungsplänen sind in der folgenden Honorartafel festgesetzt:

Honorartafel zu § 31 Absatz 1 - Pflege und Entwicklungsplan
Fläche in haHonorarzone IHonorarzone IIHonorarzone III
 vonbisvonbisvonbis
 EuroEuroEuro
52.5765.1465.1467.7227.72210.293
103.2406.4746.4749.7029.70212.936
153.7137.4247.42411.13611.13614.848
204.0838.1618.16112.23912.23916.316
304.7369.4779.47714.22414.22418.965
405.32610.65810.65815.98415.98421.316
505.84311.68811.68817.52517.52523.368
756.94013.88613.88620.83720.83727.784
1007.86815.73115.73123.59923.59931.462
1509.34218.67318.67328.00828.00837.340
20010.43220.87120.87131.31031.31041.748
30011.90623.81323.81335.71935.71947.626
40013.00926.01726.01739.03239.03252.041
50013.89727.78927.78941.67641.67655.568
1.00017.57035.13435.13452.70452.70470.269
2.50026.38952.77352.77379.16079.160105.544
5.00037.41274.82474.824112.231112.231149.643
10.00052.114104.222104.222156.336156.336208.445

(2) Die Honorare sind nach der Grundfläche des Planungsbereichs in Hektar zu berechnen.

(3) Die Zuordnung zu den Honorarzonen wird anhand folgender Bewertungsmerkmale für die planerischen Anforderungen ermittelt:

  1. 1.

    fachliche Vorgaben,

  2. 2.

    Differenziertheit des floristischen Inventars oder der Pflanzengesellschaften,

  3. 3.

    Differenziertheit des faunistischen Inventars,

  4. 4.

    Beeinträchtigungen oder Schädigungen von Naturhaushalt und Landschaftsbild sowie

  5. 5.

    Aufwand für die Festlegung von Zielaussagen sowie Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen.

(4) Sind für einen Pflege- und Entwicklungsplan Bewertungsmerkmale aus mehreren Honorarzonen anwendbar und bestehen deswegen Zweifel, welcher Honorarzone der Pflege- und Entwicklungsplan zugeordnet werden kann, so ist die Anzahl der Bewertungspunkte nach Absatz 5 zu ermitteln; der Pflege- und Entwicklungsplan ist nach der Summe der Bewertungspunkte folgenden Honorarzonen zuzuordnen:

  1. 1.

    Honorarzone I: Pflege- und Entwicklungspläne bis zu 13 Punkten,

  2. 2.

    Honorarzone II: Pflege- und Entwicklungspläne mit 14 bis 24 Punkten,

  3. 3.

    Honorarzone III: Pflege- und Entwicklungspläne mit 25 bis 34 Punkten.

(5) Bei der Zuordnung eines Pflege- und Entwicklungsplans zu den Honorarzonen ist entsprechend dem Schwierigkeitsgrad der Planungsanforderungen das Bewertungsmerkmal gemäß Absatz 3 Nummer 1 mit bis zu 4 Punkten, die Bewertungsmerkmale gemäß Absatz 3 Nummer 4 und 5 mit je bis zu 6 Punkten und die Bewertungsmerkmale gemäß Absatz 3 Nummer 2 und 3 mit je bis zu 9 Punkten zu bewerten.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Klageerhebung für bekanntlich Toten kann straf- und berufsrechtliche Folgen haben

Klageerhebung für bekanntlich Toten kann straf- und berufsrechtliche Folgen haben

Erhebt ein Rechtsanwalt Klage für eine Person, von der er weiß, dass sie bereits verstorben ist, vestößt er gegen seine Berufspflicht. mehr

Zu den berufsrechtlichen Grenzen für eine zulässige Rechtsanwaltswerbung

Zu den berufsrechtlichen Grenzen für eine zulässige Rechtsanwaltswerbung

Werbung mit Leichen oder High Heels könnte eine schlechte Idee sein mehr

Zur Pflicht des Rechtsanwalts, seine Handakten nach Mandatsbeendigung herauszugeben

Zur Pflicht des Rechtsanwalts, seine Handakten nach Mandatsbeendigung herauszugeben

Pflicht zur Herausgabe der Handakte folgt neben dem Zivilrecht auch aus dem Berufsrecht mehr