HGlG,HE - Hessisches Gleichberechtigungsgesetz

Hessisches Gesetz über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und zum Abbau von Diskriminierungen von Frauen in der öffentlichen Verwaltung (Hessisches Gleichberechtigungsgesetz - HGlG) 
Landesrecht Hessen
Titel: Hessisches Gesetz über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und zum Abbau von Diskriminierungen von Frauen in der öffentlichen Verwaltung (Hessisches Gleichberechtigungsgesetz - HGlG) 
Normgeber: Hessen
Amtliche Abkürzung: HGlG
Gliederungs-Nr.: 320-207
gilt ab: 01.01.2016
Normtyp: Gesetz
gilt bis: 31.12.2023
Fundstelle: GVBl. 2015 S. 637 vom 29.12.2015

Vom 20. Dezember 2015 (GVBl. S. 637)

Inhaltsübersicht §§
  
Erster Abschnitt  
Allgemeines  
  
Ziele des Gesetzes1
Geltungsbereich2
Begriffsbestimmungen3
Grundsätze4
  
Zweiter Abschnitt  
Gleichstellung von Frauen und Männern  
  
Aufstellen von Frauenförder- und Gleichstellungsplänen5
Inhalt des Frauenförder- und Gleichstellungsplanes6
Verfahren zur Aufstellung von Frauenförder- und Gleichstellungsplänen, Bekanntmachung, Berichte7
Vergabe von Ausbildungsplätzen8
Ausschreibungen9
Bewerbungsgespräche10
Auswahlentscheidungen11
Personalentwicklung12
Gremien13
  
Dritter Abschnitt  
Vereinbarkeit von Familie und Beruf  
  
Arbeitsbedingungen, Teilzeitbeschäftigung und Beurlaubung14
  
Vierter Abschnitt  
Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte  
  
Bestellung von Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten15
Dauer der Bestellung und Abberufung16
Aufgaben und Rechte der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten17
Information und Austausch18
Widerspruchsrecht19
Rechtsschutz20
Dienstliche Stellung21
  
Fünfter Abschnitt  
Übergangs- und Schlussvorschriften  
  
Neuerrichtung, Auflösung und Eingliederung von Dienststellen22
Übergangsvorschrift23
Rechte der Menschen mit Behinderung24
Aufgaben der kommunalen Frauenbüros25
Inkrafttreten, Außerkrafttreten26
*)

FFN 320-207

Zitierungen dieses Dokuments

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Das Verwaltungsgericht Hannover hat sich in einem Beschluss vom 19.01.2017 zu den Anforderungen an die dienstlichen Beurteilungen geäußert, die als Grundlage einer Auswahlentscheidung im… mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Darf an der Erstellung einer dienstlichen Beurteilung ein Beamter beteiligt werden, der mit dem zu beurteilenden Beamten um dieselbe Beförderungsstelle konkurriert? mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Wird ein Beamter während eines Beurteilungszeitraums befördert, kann dies bei der nachfolgenden Beurteilung zu einem Notenabschlag gegenüber der Vorbeurteilung führen. Dies ist für Betroffene nicht… mehr