§ 86 HGB, Pflichten

§ 86 HGB
Handelsgesetzbuch
Bundesrecht

Erstes Buch – Handelsstand → Siebenter Abschnitt – Handelsvertreter

Titel: Handelsgesetzbuch
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: HGB
Gliederungs-Nr.: 4100-1
Normtyp: Gesetz

(1) Der Handelsvertreter hat sich um die Vermittlung oder den Abschluss von Geschäften zu bemühen; er hat hierbei das Interesse des Unternehmers wahrzunehmen.

(2) Er hat dem Unternehmer die erforderlichen Nachrichten zu geben, namentlich ihm von jeder Geschäftsvermittlung und von jedem Geschäftsabschluss unverzüglich Mitteilung zu machen.

(3) Er hat seine Pflichten mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns wahrzunehmen.

(4) Von den Absätzen 1 und 2 abweichende Vereinbarungen sind unwirksam.

Zu § 86: Geändert durch G vom 23. 10. 1989 (BGBl I S. 1910).

Zitierungen dieses Dokuments

Urteile

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Die Provision des Handelsvertreters

Die Provision des Handelsvertreters

Handelsvertreter verdienen ihr Geld komplizierter als andere Menschen. Sie sollten stets den Überblick über die von ihnen vermittelten Geschäfte behalten und ihre Abrechnungen akribisch überprüfen. mehr

Wettbewerbsverbot des Handelsvertreters vs. Verlust des Kundenstamms

Wettbewerbsverbot des Handelsvertreters vs. Verlust des Kundenstamms

Unternehmen versuchen sich oftmals durch vertragliche Wettbewerbsverbots- und Verschwiegenheitsklauseln gegenüber kompetenten und gut vernetzten Handelsvertretern zu schützen. Dabei gilt: das… mehr

Der Handelsvertreter

Der Handelsvertreter

Der Handelsvertreter 1. Gesetzliche Grundlage Das Handelsvertreterrecht ist im Handelsgesetzbuch (HGB) in den §§ 84 bis 92 c HGB geregelt. Die Vorschriften können ganz überwiegend durch vertragliche…

 mehr