§ 74 HGB, Voraussetzungen des Wettbewerbsverbots

§ 74 HGB
Handelsgesetzbuch
Bundesrecht

Erstes Buch – Handelsstand → Sechster Abschnitt – Handlungsgehilfen und Handlungslehrlinge

Titel: Handelsgesetzbuch
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: HGB
Gliederungs-Nr.: 4100-1
Normtyp: Gesetz

(1) Eine Vereinbarung zwischen dem Prinzipal und dem Handlungsgehilfen, die den Gehilfen für die Zeit nach Beendigung des Dienstverhältnisses in seiner gewerblichen Tätigkeit beschränkt (Wettbewerbsverbot), bedarf der Schriftform und der Aushändigung einer vom Prinzipal unterzeichneten, die vereinbarten Bestimmungen enthaltenden Urkunde an den Gehilfen.

(2) Das Wettbewerbsverbot ist nur verbindlich, wenn sich der Prinzipal verpflichtet, für die Dauer des Verbots eine Entschädigung zu zahlen, die für jedes Jahr des Verbots mindestens die Hälfte der von dem Handlungsgehilfen zuletzt bezogenen vertragsmäßigen Leistungen erreicht.

Zitierungen dieses Dokuments

Urteile

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Systematik und Anwendbarkeit der §§ 74ff. HGB als arbeitsrechtliches nachvertragliches Wettbewerbsverbot im Lichte einer (schein-)selbstständigen Tätigkeit

Systematik und Anwendbarkeit der §§ 74ff. HGB als arbeitsrechtliches nachvertragliches Wettbewerbsverbot im Lichte einer (schein-)selbstständigen Tätigkeit

Im heutigen Wirtschaftsleben zählt es für den Unternehmer vor allem, seinen Wissensvorsprung ("know-how") zu schützen und somit am Markt konkurrenzfähig gegenüber anderen Unternehmen zu sein und auch… mehr

Nachvertragliches Wettbewerbsverbot beim GmbH-Geschäftsführer: Fachanwalt beschreibt die Rechtslage

Nachvertragliches Wettbewerbsverbot beim GmbH-Geschäftsführer: Fachanwalt beschreibt die Rechtslage

Der Beitrag befasst sich mit Fragestellungen des nachvertraglichen Wettbewerbsverbots beim Geschäftsführer einer GmbH. Es zeigt sich immer wieder, dass im Unternehmen und beim Geschäftsführer bei… mehr

Nachvertragliches Wettbewerbsverbot in Arbeitsverträgen

Nachvertragliches Wettbewerbsverbot in Arbeitsverträgen

Nachvertragliches Wettbewerbsverbot in Arbeitsverträgen   Auch bei seitens des Betriebs ausgesprochener wirksamer Kündigung in der Probezeit kann der Mitarbeiter auf einer Ausgleichszahlung wegen…

 mehr