§ 60 HGB, Wettbewerbsverbot

§ 60 HGB
Handelsgesetzbuch
Bundesrecht

Erstes Buch – Handelsstand → Sechster Abschnitt – Handlungsgehilfen und Handlungslehrlinge

Titel: Handelsgesetzbuch
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: HGB
Gliederungs-Nr.: 4100-1
Normtyp: Gesetz

(1) Der Handlungsgehilfe darf ohne Einwilligung des Prinzipals weder ein Handelsgewerbe betreiben noch in dem Handelszweig des Prinzipals für eigene oder fremde Rechnung Geschäfte machen.

(2) Die Einwilligung zum Betrieb eines Handelsgewerbes gilt als erteilt, wenn dem Prinzipal bei der Anstellung des Gehilfen bekannt ist, dass er das Gewerbe betreibt, und der Prinzipal die Aufgabe des Betriebs nicht ausdrücklich vereinbart.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Nebentätigkeit und Wettbewerbsverbot im Ausbildungsverhältnis

Nebentätigkeit und Wettbewerbsverbot im Ausbildungsverhältnis

Auszubildende haben Anspruch auf eine angemessene Vergütung. Dies ändert allerdings nichts daran, dass Auszubildende mit einer überschaubaren Vergütung auskommen müssen. Daher können Auszubildende… mehr

LAG Hessen: Fristlose Kündigung des Arbeitnehmers wegen Konkurrenztätigkeit

LAG Hessen: Fristlose Kündigung des Arbeitnehmers wegen Konkurrenztätigkeit

Nach Auffassung des Landesarbeitsgerichts Hessen kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer fristlos kündigen, wenn der Arbeitnehmer dem Arbeitsgeber unerlaubte Konkurrenz macht (vgl. LAG Hessen, Urt. v.… mehr

Typische Fallgestaltung und Haftungsfallen im Arbeitsrecht

Typische Fallgestaltung und Haftungsfallen im Arbeitsrecht

Schriftliche Fassung eines Vortrages für Rechtsanwälte mit Musterformulierungen und Checklisten mehr