§ 52 GBO, Testamentsvollstrecker

§ 52 GBO
Grundbuchordnung
Bundesrecht

Zweiter Abschnitt – Eintragungen in das Grundbuch

Titel: Grundbuchordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: GBO
Gliederungs-Nr.: 315-11
Normtyp: Gesetz

Ist ein Testamentsvollstrecker ernannt, so ist dies bei der Eintragung des Erben von Amts wegen miteinzutragen, es sei denn, dass der Nachlassgegenstand der Verwaltung des Testamentsvollstreckers nicht unterliegt.

Diese Artikel im Bereich Erbschaft und Testament könnten Sie interessieren

Gerichtshof für Menschenrechte: Deutsches Erbrecht diskriminiert nichteheliche Kinder

Gerichtshof für Menschenrechte: Deutsches Erbrecht diskriminiert nichteheliche Kinder

Wohl auch durch den Zweiten Weltkrieg wurden schon in der Vergangenheit in Deutschland viele Kinder nichtehelich geboren. Vor dem 1. Juli 1949 nichtehelich geborene Kinder werden im deutschen… mehr

Der Familienpool

Der Familienpool

Erhalt des Familienvermögens und Nachfolge - Fachkanzlei für Steuerrecht - Erbrecht - Gesellschaftsrecht - Unternehmensnachfolge mehr

Erbrecht: Erbe kann Kirchensteuer für Erblasser als Sonderausgaben geltend machen

Erbrecht: Erbe kann Kirchensteuer für Erblasser als Sonderausgaben geltend machen

Haben Sie geerbt, sind Sie dafür verantwortlich, dass die ausstehenden Steuererklärungen für den Verstorbenen ans Finanzamt übermittelt werden und seine Steuerschulden beglichen werden. Müssen Sie… mehr