§ 14o FAO, Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Vergaberecht

§ 14o FAO
Fachanwaltsordnung
Bundesrecht

Erster Teil – Fachanwaltschaft → Zweiter Abschnitt – Voraussetzungen für die Verleihung

Titel: Fachanwaltsordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: FAO
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Verwaltungsvorschrift

Für das Fachgebiet Vergaberecht sind besondere Kenntnisse nachzuweisen in den Bereichen:

  1. 1.

    Europäische und deutsche Vorschriften zur öffentlichen Auftragsvergabe, insbesondere

    1. a)

      EU-Vergaberichtlinien einschließlich der jeweiligen Rechtsmittelrichtlinien,

    2. b)
    3. c)
    4. d)

      Grundzüge der Vergabegesetze der einzelnen Bundesländer und (soweit vorhanden) des Bundes,

  2. 2.

    Besonderheiten der einzelnen Vergabeverfahren bei der:

    1. a)

      Vergabe von Bauleistungen nach der VOB/A,

    2. b)

      Vergabe von Leistungen nach der VOL/A,

    3. c)

      Vergabe von freiberuflichen Dienstleistungen nach der VOF,

    4. d)

      Vergabe von Aufträgen im Bereich Verkehr, Trinkwasserversorgung und Energieversorgung nach der SektVO,

    5. e)

      Vergabe von Aufträgen im Bereich Verteidigung und Sicherheit nach der VSVgV,

  3. 3.

    Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung:

    1. a)

      Primärrechtsschutz durch Nachprüfungs- und Beschwerdeverfahren,

    2. b)

      Grundzüge der vergaberechtlichen Verfahren vor dem EuGH,

    3. c)

      sonstiger Rechtsschutz vor Zivilgerichten und Verwaltungsgerichten im Zusammenhang mit Vergabeverfahren,

  4. 4.

    Vergaberechtliche Aspekte des Beihilferechts,

  5. 5.

    Grundzüge des öffentlichen Preisrechts.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Streit um Anwaltszulassung vor dem Bundesverfassungsreicht

Streit um Anwaltszulassung vor dem Bundesverfassungsreicht

Nach dem 2. Staatsexamen kommt mit der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft der Lohn für ein aufwändiges Studium. Was aber, wenn die Zulassung trotz guter Noten und sonstiger Qualifikation verweigert… mehr

Klageerhebung für bekanntlich Toten kann straf- und berufsrechtliche Folgen haben

Klageerhebung für bekanntlich Toten kann straf- und berufsrechtliche Folgen haben

Erhebt ein Rechtsanwalt Klage für eine Person, von der er weiß, dass sie bereits verstorben ist, vestößt er gegen seine Berufspflicht. mehr

Zu den berufsrechtlichen Grenzen für eine zulässige Rechtsanwaltswerbung

Zu den berufsrechtlichen Grenzen für eine zulässige Rechtsanwaltswerbung

Werbung mit Leichen oder High Heels könnte eine schlechte Idee sein mehr