§ 31 BörsG, Nachhandelstransparenz bei Aktien und Aktien vertretenden Zertifikaten

§ 31 BörsG
Börsengesetz (BörsG)
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Skontroführung und Transparenzanforderungen an Wertpapierbörsen

Titel: Börsengesetz (BörsG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BörsG
Gliederungs-Nr.: 4110-10
Normtyp: Gesetz

(1) 1Für Aktien und Aktien vertretende Zertifikate, die zum Handel im regulierten Markt zugelassen oder in den regulierten Markt einbezogen sind, sind Börsenpreise sowie das Volumen und der Zeitpunkt der Börsengeschäfte unverzüglich und zu angemessenen kaufmännischen Bedingungen zu veröffentlichen. 2Die Börsenaufsichtsbehörde kann nach Maßgabe von Kapitel IV Abschnitt 3 und 4 der Verordnung (EG) Nr. 1287/2006 je nach Art und Umfang der Aufträge eine verzögerte Veröffentlichung der Informationen nach Satz 1 gestatten. 3Die Verzögerung ist nach Maßgabe von Kapitel IV Abschnitt 4 der Verordnung (EG) Nr. 1287/2006 zu veröffentlichen.

(2) Die Einzelheiten der Veröffentlichungspflichten nach Absatz 1 regelt Kapitel IV Abschnitt 1, 3 und 4 der Verordnung (EG) Nr. 1287/2006 und die Börsenordnung.

Zitierungen dieses Dokuments

Diese Artikel im Bereich Aktien, Fonds und Anlegerschutz könnten Sie interessieren

BFH: Schadensersatz einer Schrottimmobilie ist kein Veräußerungsgewinn

BFH: Schadensersatz einer Schrottimmobilie ist kein Veräußerungsgewinn

Die Finanzämter und Finanzgerichte versteuerten die Schadensersatzzahlung an Anleger als privaten Veräußerungsgewinn, was nach Ansicht des BFH nicht rechtmäßig sei: mehr

Payer Swaps der HypoVereinsbank halten vor dem BGH nicht

Payer Swaps der HypoVereinsbank halten vor dem BGH nicht

Der Bundesgerichtshof hat es bestätigt. Auch bei einem „einfachen“ Payer Swap muss die Bank ihre Aufklärungspflichten beachten, wenn das Swapgeschäft nicht Konnex zum Grundgeschäft ist mehr

Waren sich Butlers Anleger über Risiken im Klaren?

Waren sich Butlers Anleger über Risiken im Klaren?

Bei Butlers GmbH & Co. KG Einrichtungsgegenstände und Dekorationsartikel kaufen war leicht, genauso problemlos das Genussrechte „shoppen“? mehr