Anlage 1 BezVerwG

Anlage 1 BezVerwG
Bezirksverwaltungsgesetz
Landesrecht Berlin

Anhangteil

Titel: Bezirksverwaltungsgesetz
Normgeber: Berlin
Redaktionelle Abkürzung: BezVerwG,BE
Gliederungs-Nr.: 2020-1
Normtyp: Gesetz

(zu § 37 Absatz 1 Satz 1)

Das Bezirksamt gliedert sich unterhalb der Ebene der Geschäftsbereiche (Abteilungen) in die nachfolgend genannten Organisationseinheiten.

  1. I.

    Fachämter:

    1. 1.

      "Amt für Bürgerdienste" mit den Aufgabenstellungen:

      • Bürgerämter

      • Standesamt

      • Staatsangehörigkeitsangelegenheiten

      • Wohngeld

      • Wahlen

    2. 2.

      "Jugendamt" mit den Aufgabenstellungen:

      • Aufgaben des Jugendamtes (Fachberatung, allgemeine Förderung von jungen Menschen und ihren Familien, familienunterstützende Hilfen, fachbereichsübergreifende Jugendhilfe)

      • Kindertagesbetreuung (einschließlich Kita-Eigenbetrieb)

    3. 3.

      "Amt für Soziales" mit den Aufgabenstellungen:

      • Betreuungsbehörde und Soziale Dienste

      • Materielle Hilfen

      • Durchführung der Leistungen des kommunalen Trägers gemäß SGB II und AG-SGB II (JobCenter)

    4. 4.

      "Amt für Weiterbildung und Kultur" mit den Aufgabenstellungen:

      • Volkshochschule

      • Musikschule

      • Bibliotheken

      • Kultur

      • Heimatmuseum

    5. 5.

      "Stadtentwicklungsamt" mit den Aufgabenstellungen:

      • Stadtplanung

      • Bau- und Wohnungsaufsicht

      • Vermessung (einschließlich Liegenschaftskataster und Wertermittlung)

      • Denkmalschutz

      • Quartiersmanagement

    6. 6.

      "Tiefbau- und Landschaftsplanungsamt" mit den Aufgabenstellungen: (1)

      • Tiefbau (Straßenplanung, Straßenneubau, Straßenunterhaltung, Straßenaufsicht)

      • Straßenverwaltung (ohne straßenverkehrsbehördliche Aufgaben)

      • Unterhaltung und Neubau von Grün- und Freiflächen einschließlich Friedhöfe und Kleingärten

      • Landschaftsplanung

    7. 7.

      "Ordnungsamt" mit den Aufgabenstellungen:

      • Ordnung im öffentlichen Raum (einschließlich verhaltensbedingten Lärms und Parkraumbewirtschaftung und -überwachung)

      • Gewerbe (Wirtschaftsordnung, einschließlich Märkte)

      • Straßenverkehrsbehörde

      • Veterinär- und Lebensmittelaufsicht

      • Zentrale Anlauf- und Beratungsstelle nach § 37 Absatz 4

    8. 8.

      "Gesundheitsamt" mit den Aufgabenstellungen:

      • Gesundheitsschutz und -aufsicht

      • Gesundheitsschutz und -förderung für Erwachsene

      • Gesundheitsschutz und -förderung für Kinder

      • Spezielle gesundheitliche Hilfen für Menschen mit Behinderungen

    9. 9.

      "Umwelt- und Naturschutzamt" mit den Aufgabenstellungen:

      • Umweltplanung, -beratung und -information

      • Umweltordnungsaufgaben (ohne verhaltensbedingten Lärm)

      • Natur- und Artenschutz

    10. 10.

      "Schul- und Sportamt" mit den Aufgabenstellungen:

      • Schulträgerschaft

      • Förderung des Sports

  2. II.

    Serviceeinheiten:

    1. 1.

      "Serviceeinheit Finanzen" mit den Aufgabenstellungen:

      • Haushalts- und Stellenplanung und -wirtschaft

      • Kassenwesen

    2. 2.

      "Serviceeinheit Personal" mit den Aufgabenstellungen:

      • Personalverwaltungsservice

      • Personalentwicklungsservice

    3. 3.

      "Serviceeinheit Facility Management" mit den Aufgabenstellungen:

      • Kaufmännische und technische Immobilien- und Gebäudeverwaltung

      • Hochbauservice

      • Innere Dienste (Dienstpost, Vervielfältigungen, Fernmeldeangelegenheiten, Beschaffungen, Anlagenbuchhaltung)

      • IT-Service

  3. III.

    Sonstige Organisationseinheiten:

    1. 1.

      "Rechtsamt"

    2. 2.

      "Steuerungsdienst"

    3. 3.

      "Sozialraumorientierte Planungskoordination"

    4. 4.

      "Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination des öffentlichen Gesundheitsdienstes"

    5. 5.

      "Pressestelle"

    6. 6.

      "Wirtschaftsförderung" nach § 37 Absatz 3

  4. IV.

    Beauftragte:

    1. 1.

      "Datenschutzbeauftragte" oder "Datenschutzbeauftragter"

    2. 2.

      "Behindertenbeauftragte" oder "Behindertenbeauftragter"

    3. 3.

      "Integrationsbeauftragte" oder "Integrationsbeauftragter"

    4. 4.

      "Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte"

    5. 5.

      "EU-Beauftragte" oder "EU-Beauftragter"

    6. 6.

      "Beauftragte für Partnerschaften" oder "Beauftragter für Partnerschaften"

(1) Red. Anm.:

Nach § 1 der Verordnung über die Gliederung des Bezirksamts vom 7. Januar 2014 (GVBl. S. 22) gilt ab 6. Februar 2014:

"Abweichende Bestimmung der Bezeichnung des 'Tiefbau- und Landschaftsplanungsamtes'

Abweichend von der Anlage zu § 37 Absatz 1 Satz 1 des Bezirksverwaltungsgesetzes erhält die Organisationseinheit unter Ziffer I Nummer 6 die Bezeichnung 'Straßen- und Grünflächenamt'."

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Das Verwaltungsgericht Hannover hat sich in einem Beschluss vom 19.01.2017 zu den Anforderungen an die dienstlichen Beurteilungen geäußert, die als Grundlage einer Auswahlentscheidung im… mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Darf an der Erstellung einer dienstlichen Beurteilung ein Beamter beteiligt werden, der mit dem zu beurteilenden Beamten um dieselbe Beförderungsstelle konkurriert? mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Wird ein Beamter während eines Beurteilungszeitraums befördert, kann dies bei der nachfolgenden Beurteilung zu einem Notenabschlag gegenüber der Vorbeurteilung führen. Dies ist für Betroffene nicht… mehr