§ 128 BetrVG, Bestehende abweichende Tarifverträge

§ 128 BetrVG
Betriebsverfassungsgesetz
Bundesrecht

Achter Teil – Übergangs- und Schlussvorschriften

Titel: Betriebsverfassungsgesetz
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: BetrVG
Gliederungs-Nr.: 801-7
Normtyp: Gesetz

Die im Zeitpunkt des In-Kraft-Tretens dieses Gesetzes nach § 20 Abs. 3 des Betriebsverfassungsgesetzes vom 11. Oktober 1952 geltenden Tarifverträge über die Errichtung einer anderen Vertretung der Arbeitnehmer für Betriebe, in denen wegen ihrer Eigenart der Errichtung von Betriebsräten besondere Schwierigkeiten entgegenstehen, werden durch dieses Gesetz nicht berührt.

Diese Artikel im Bereich Arbeit und Betrieb könnten Sie interessieren

BAG: Abgrenzung zwischen Arbeitnehmerüberlassung und Dienstvertrag

BAG: Abgrenzung zwischen Arbeitnehmerüberlassung und Dienstvertrag

Die Abgrenzung zwischen einem Werkvertrag oder Dienstvertag und einer Arbeitnehmerüberlassung kann sich unter Umständen als schwierig gestalten und zu Rechtsstreitigkeiten führen. mehr

EuGH zum Kopftuchverbot am Arbeitsplatz

EuGH zum Kopftuchverbot am Arbeitsplatz

Der Streit um das Tragen von Kopftüchern hat längst die Arbeitswelt erreicht – und auch die Gerichte. Der Europäische Gerichtshof hatte nun in zwei Fällen zu entscheiden, ob das Tragen „islamischer… mehr

BAG zu verkürzter Kündigungsfrist während der Probezeit

BAG zu verkürzter Kündigungsfrist während der Probezeit

Die Vereinbarung einer Probezeit in einem Arbeitsvertrag ist nicht ungewöhnlich. mehr