BayPVG,BY - Bayerisches Personalvertretungsgesetz

Bayerisches Personalvertretungsgesetz (BayPVG)
Landesrecht Bayern
Titel: Bayerisches Personalvertretungsgesetz (BayPVG)
Normgeber: Bayern
Amtliche Abkürzung: BayPVG
Referenz: 2035-1-F

In der Fassung der Bekanntmachung vom 11. November 1986 (GVBl S. 349)

Zuletzt geändert durch § 2 Absatz 6 des Gesetzes vom 17. Juli 2015 (GVBl S. 243)

InhaltsübersichtArtikel
  
Erster Teil 
Allgemeine Vorschriften1 bis 11
  
Zweiter Teil 
Personalrat, Stufenvertretung, Gesamtpersonalrat, Personalversammlung 
  
Erster Abschnitt 
Wahl und Zusammensetzung des Personalrats12 bis 25
  
Zweiter Abschnitt 
Amtszeit des Personalrats26 bis 31
  
Dritter Abschnitt 
Geschäftsführung des Personalrates, Aufgaben der Schwerbehindertenvertretung32 bis 45
  
Vierter Abschnitt 
Rechtsstellung der Personalratsmitglieder46 und 47
  
Fünfter Abschnitt 
Personalversammlung48 bis 52
  
Sechster Abschnitt 
Stufenvertretungen und Gesamtpersonalrat53 bis 56
  
Dritter Teil 
Jugend- und Auszubildendenvertretung57 bis 64
  
Vierter Teil 
(weggefallen)65 und 66
  
Fünfter Teil 
Beteiligung der Personalvertretung 
  
Erster Abschnitt 
Allgemeines67 bis 69
  
Zweiter Abschnitt 
Formen und Verfahren der Mitbestimmung und Mitwirkung70 bis 74
  
Dritter Abschnitt 
Angelegenheiten, in denen der Personalrat zu beteiligen ist75 bis 79
  
Vierter Abschnitt 
Beteiligung der Stufenvertretungen und des Gesamtpersonalrats80
  
Sechster Teil  
Arbeitsgemeinschaft der Hauptpersonalräte80a
  
Siebter Teil 
Gerichtliche Entscheidungen81 und 82
  
Achter Teil 
Vorschriften für besondere Verwaltungszweige und die Behandlung von Verschlusssachen 
  
Erster Abschnitt 
Vorschriften für besondere Verwaltungszweige und für den Bayerischen Rundfunk83 bis 87
  
Zweiter Abschnitt 
Vorschriften für die Behandlung von Verschlusssachen88
  
Neunter Teil 
(weggefallen)89
  
Zehnter Teil 
Ergänzende Vorschriften90 bis 92
  
Elfter Teil 
Schlussvorschriften93 bis 97

Diese Artikel im Bereich Arbeit und Betrieb könnten Sie interessieren

Vorsicht bei Nachbelehrungen durch Lebensversicherungsgesellschaften

Vorsicht bei Nachbelehrungen durch Lebensversicherungsgesellschaften

Für Lebensversicherer, die bei Abschluss des Versicherungsvertrages keine ordnungsgemäße Widerspruchs- oder Widerrufsbelehrung vorgenommen haben, besteht die Möglichkeit, eine sogenannte… mehr

Arbeitsrecht Bonn: Kündigung wegen Nebenjob möglich? Landesarbeitsgericht Köln # aktuell

Arbeitsrecht Bonn: Kündigung wegen Nebenjob möglich?  Landesarbeitsgericht Köln # aktuell

Wer kurz vor Ende seines Arbeitsverhältnisses auf einem Jobportal als Freiberufler gelistet ist, darf nicht wegen Konkurrenztätigkeit gekündigt werden. Es gehe lediglich um die Vorbereitung der… mehr

Mitspracherecht des Betriebsrates in sozialen Netzwerken

Mitspracherecht des Betriebsrates in sozialen Netzwerken

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in einer Entscheidung vom 13.12.2016 jüngst dem Betriebsrat eines Unternehmens ein Beteiligungsrecht auch dann zugesprochen, wenn es um den Auftritt des… mehr