§ 1 5. DV-BEG

§ 1 5. DV-BEG
Fünfte Verordnung zur Durchführung des Bundesentschädigungsgesetzes (5. DV-BEG)
Bundesrecht
Titel: Fünfte Verordnung zur Durchführung des Bundesentschädigungsgesetzes (5. DV-BEG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: 5. DV-BEG
Gliederungs-Nr.: 251-1-5
Normtyp: Rechtsverordnung

Folgende Versorgungseinrichtungen sind als durch nationalsozialistische Gewaltmaßnahmen aufgelöst anzusehen:

  1. 1.
    Unterstützungsvereinigung der in der modernen Arbeiterbewegung tätigen Angestellten.
  2. 2.
    Unterstützungsverein der im Deutschen Metallarbeiterverband tätigen Personen.
  3. 3.
    Unfall- und Unterstützungskasse für die im Verbande der Fabrikarbeiter Deutschlands tätigen Funktionäre.
  4. 4.
    Ruhegehaltskasse für die Beamten des Zentralverbandes der Angestellten (ZdA).
  5. 5.
    Pensionszuschußkasse des Deutschen Werkmeister-Verbandes.
  6. 6.
    Versorgungskasse des Gesamtverbandes Christlicher Gewerkschaften (Unterstützungskasse für die Angehörigen der Christlichen Gewerkschaften).
  7. 7.
    Angestellten-Pensionskasse des Zentralverbandes christlicher Fabrik- und Transportarbeiter Deutschlands.
  8. 8.
    Unterstützungskasse des Zentralverbandes der christlichen Bauarbeiter Deutschlands.
  9. 9.
    Rentenzuschußkasse für die Beamten des Christlichen Metallarbeiterverbandes Deutschlands.
  10. 10.
    Pensionszuschußkasse des Gewerkvereins christlicher Bergarbeiter Deutschlands.
  11. 11.
    Versorgungskasse des Zentralverbands christlicher Textilarbeiter Deutschlands.
  12. 12.
    Ruhegehaltskasse für die Angestellten des Gewerkschaftsbundes der Angestellten (GdA).
  13. 13.
    Pensionskasse der Beamten (Sekretäre) der Gewerkschaft deutscher Eisenbahner e.V.
  14. 14.
    Unterstützungskasse der Angestellten des Gewerkvereins deutscher Metallarbeiter (HD).
  15. 15.
    Pensionskasse des Gewerkschaftsringes Deutscher Arbeiter-, Angestellten- und Beamtenverbände (HD) Berlin.
  16. 16.
    Pensionszuschußkasse für die Angestellten des Gewerkvereins der Fabrik- und Handarbeiter (HD) Berlin.
  17. 17.
    Fürsorgekasse für die in sozialdemokratischen Betrieben beschäftigten Personen.
  18. 18.
    Pensionskasse des Zentralverbandes der Angestellten.
  19. 19.
    Renten-, Pensions- und Sterbezuschußkasse (Rentka).
  20. 20.
    Pensionskasse des Volksvereins für das katholische Deutschland in Mönchengladbach.

Diese Artikel im Bereich Soziales und Sozialversicherung könnten Sie interessieren

Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung – Kann die Veranlagung zu einer Gefahrklasse rückwirkend geändert werden?

Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung – Kann die Veranlagung zu einer Gefahrklasse rückwirkend geändert werden?

Unternehmer, denen die Beitragsforderungen ihrer Berufsgenossenschaft zu hoch erscheinen, weil sie die Veranlagung zu der Gefahrtarifstelle beanstanden, haben nur begrenzte Möglichkeiten, eine… mehr

Taxiunternehmer als Omnibusfahrer selbständig, Sozialgericht Berlin, Gerichtsbescheid vom 23.1.2017, Az.: S 111 KR 903/13

Taxiunternehmer als Omnibusfahrer selbständig, Sozialgericht Berlin, Gerichtsbescheid vom 23.1.2017, Az.: S 111 KR 903/13

Die auftragsmäßige Übernahme von Omnibusfahrten muss nicht notwendig sozialversicherungspflichtig sein mehr

Fahrtkosten zu ambulanten Kontrolluntersuchungen in der Regel nicht erstattungsfähig

Fahrtkosten zu ambulanten Kontrolluntersuchungen in der Regel nicht erstattungsfähig

Nur in Ausnahmefällen wie Gefahr für Leib und Leben muss die Krankenkasse die Kosten.übernehmen mehr