Anlage 13 39. BImSchV, Erforderlicher Inhalt von Luftreinhalteplänen

Anlage 13 39. BImSchV
Neununddreißigste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über Luftqualitätsstandards und Emissionshöchstmengen - 39. BImSchV) 
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Neununddreißigste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über Luftqualitätsstandards und Emissionshöchstmengen - 39. BImSchV) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: 39. BImSchV
Gliederungs-Nr.: 2129-8-39
Normtyp: Rechtsverordnung

(zu den §§ 27 und 34)

  1. 1.

    Ort der Überschreitung:

    1. a)

      Region

    2. b)

      Ortschaft (Karte)

    3. c)

      Messstation (Karte, geographische Koordinaten)

  2. 2.

    Allgemeine Informationen:

    1. a)

      Art des Gebiets (Stadt, Industriegebiet oder ländliches Gebiet)

    2. b)

      Schätzung der Größe des verschmutzten Gebiets in Quadratkilometern und der der Verschmutzung ausgesetzten Bevölkerung

    3. c)

      zweckdienliche Klimaangaben

    4. d)

      zweckdienliche topographische Daten

    5. e)

      Art der in dem betreffenden Gebiet zu schützenden Ziele

  3. 3.

    Zuständige Behörden:

    Namen und Anschriften der für die Ausarbeitung und Durchführung der Verbesserungspläne zuständigen Personen

  4. 4.

    Art und Beurteilung der Verschmutzung

    1. a)

      in den vorangehenden Jahren (vor der Durchführung der Verbesserungsmaßnahmen) festgestellten Werte

    2. b)

      seit dem Beginn des Vorhabens gemessene Werte

    3. c)

      angewandte Beurteilungstechniken

  5. 5.

    Ursprung der Verschmutzung:

    1. a)

      Liste der wichtigsten Emissionsquellen, die für die Verschmutzung verantwortlich sind (Karte)

    2. b)

      Gesamtmenge der Emissionen aus diesen Quellen (Tonnen/Jahr)

    3. c)

      Informationen über Verschmutzungen, die ihren Ursprung in anderen Gebieten haben

  6. 6.

    Analyse der Lage:

    1. a)

      Einzelheiten über Faktoren, die zu den Überschreitungen geführt haben (zum Beispiel Verkehr, einschließlich grenzüberschreitender Verkehr, Entstehung sekundärer Schadstoffe in der Atmosphäre)

    2. b)

      Einzelheiten über mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität

  7. 7.

    Angaben zu den bereits vor dem 11. Juni 2008 durchgeführten Maßnahmen oder bestehenden Verbesserungsvorhaben:

    1. a)

      örtliche, regionale, nationale und internationale Maßnahmen

    2. b)

      festgestellte Wirkungen

  8. 8.

    Angaben zu den Maßnahmen oder Vorhaben, die nach dem Inkrafttreten der Richtlinie 2008/50/EG am 11. Juni 2008 zur Verminderung der Verschmutzung beschlossen oder entsprechend Anhang XV Abschnitt B Nummer 3 der Richtlinie 2008/50/EG berücksichtigt wurden:

    1. a)

      Auflistung und Beschreibung aller in den Vorhaben genannten Maßnahmen

    2. b)

      Zeitplan für die Durchführung

    3. c)

      Schätzung der angestrebten Verbesserung der Luftqualität und des für die Verwirklichung dieser Ziele veranschlagten Zeitraums

  9. 9.

    Angaben zu den geplanten oder langfristig angestrebten Maßnahmen oder Vorhaben

  10. 10.

    Liste der Veröffentlichungen, Dokumente, Arbeiten usw., die die in dieser Anlage vorgeschriebenen Informationen ergänzen

Zu Anlage 13: Geändert durch V vom 10. 10. 2016 (BGBl I S. 2244) (31. 12. 2016).

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Konkurrentenklage - Deutsche Telekom AG – Beförderungsrunde 2016 – Mittlerer Dienst

Das Verwaltungsgericht Hannover hat sich in einem Beschluss vom 19.01.2017 zu den Anforderungen an die dienstlichen Beurteilungen geäußert, die als Grundlage einer Auswahlentscheidung im… mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilungen und Beförderung – Darf ein potenzieller Beförderungskonkurrent einen Beurteilungsbeitrag erstellen?

Darf an der Erstellung einer dienstlichen Beurteilung ein Beamter beteiligt werden, der mit dem zu beurteilenden Beamten um dieselbe Beförderungsstelle konkurriert? mehr

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Beamtenrecht – Dienstliche Beurteilung – Schlechtere Beurteilungsnote im Anschluss an eine Beförderung?

Wird ein Beamter während eines Beurteilungszeitraums befördert, kann dies bei der nachfolgenden Beurteilung zu einem Notenabschlag gegenüber der Vorbeurteilung führen. Dies ist für Betroffene nicht… mehr