Woher stammen IP-Adressen bei Redtube-Abmahnungen?

Fachartikel aus dem Bereich Internet, IT und Telekommunikation - 09.12.2013 - 7.045 mal gelesen, 6 mal kommentiert.
Tausende Nutzer der Streaming-Plattform Redtube sind abgemahnt worden. Doch woher stammen die Daten?
Woher stammen IP-Adressen bei Redtube-Abmahnungen?

Das Rätselraten geht weiter. Niemand weiß, woher die Daten stammen, die zu der Abmahnwelle wegen des Streaming-Angebots auf der Plattform RedTube der Rechtsanwälte Urmann + Collegen geführt hat. Der uns vorliegende Auskunftsbeschluss des Landgerichts Köln lässt diese Frage ebenfalls offen.

Im Antrag auf Erlass des Auskunftsbeschlusses heißt es hierzu:

"Das von dem Antragsteller beauftragte Unternehmen itGuards, Inc., überwacht mit der Software "GLADII 1.1.3", ob im Internet auf sogenannten Download-Portalen für Filme solche Portale ohne Zustimmung der Rechteinhaber geschützte Filmdateien zum Herunterladen anbieten und damit Rechte der Filmhersteller bzw. deren Lizenznehmer verletzen. Protokolliert wird dabei die IP-Adresse des Nutzers, welcher den Download-Link auf dem Portal betätigt, sowie der Zeitpunkt, ab dem die Datei abgerufen wird.

Die Vorgehensweise der Software beruht auf üblichen und gebräuchlichen Internet-Technologien, die von der Kanzlei Diehl & Partner in dem Gutachten vom 22. März 2013 untersucht und die Funktionsfähigkeit und Richtigkeit der Erfassung bestätigt wurden. Die Erfassungsgenauigkeit ist unabhängig von der Verwendung des vom Nutzer eingesetzten Internetbrowsers."

Ergänzend heißt es in der eidesstattlichen Versicherung: "Die Software erfasst die korrekte IP-Adresse auch bei Anhalten oder Unterbrechen des Herunterladevorgangs und Wechsel der IP-Adresse, so dass ein Vortäuschen einer IP-Adresse nicht möglich ist."

Eine Technik, die überwacht, von welcher IP-Adresse aus ein bestimmter Download erfolgt oder ein Stream gesehen wird, ist uns nicht bekannt. Allenfalls kann so eine Technik von dem beteiligten Internetangebot aus eingesetzt werden.

Die Kanlzei Werdermann | von Rüden aus Berlin berät und vertritt aktuell mehrere Hundert Anschlussinhaber, die von der Kanzlei U+C abgemahnt worden sind. Wenn auch Sie eine Abmahnung wegen der Nutzung eines Streaming-Angebots der Seite www.redtube.com bekommen haben, setzen Sie sich mit uns unter 030/200590770 in Verbindung. Wir beraten Sie über die Möglichkeiten der Verteidigung gegen die Abmahnung.

Werdermann | von Rüden
Partnerschaft von Rechtsanwälten
Oberwallstraße 9
10117 Berlin
Telefon: 030-200590770
Fax: 030-2005907711

www.abmahnhelfer.de

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Autor: Frank Schoas Datum: 25.01.2014, 17:23

Geständnis von Dr. Frank Schorr

Ich Patentanwalt Dr. Frank Schorr der Anwaltskanzlei Diehl&Partner gestehe hiermit im Auftrag meiner Mandantin ITGuards gewerbsmäßige Urheberechtsverletzungen in zumindest 3 Fällen begangen zu haben.
Tatzeitpunkt:
11.12.2012 und 21.12.2012
Tatwerkzeug:
Firefox Vers. 16.0.2
Google Chrome Vers. 23.0.1271.97
Meine IP zur Tatzeit:
88.217.64.18 und 188.174.215.10
Gegenstand meiner Urheberrechtsverletzung in gewerblichem Ausmaß:
1: hxxp://xxx.drtuber.com/video/289438/bust…de-nadia-hilton
2: hxxp://xxx.tnaflix.com/hardcore-porn/Jenteal/video19105
3: hxxp://xxx.xvideos.com/video880170/celebrities_celebrity
Um Zustellung etwaiger Ansprüche mir gegenüber bitte ich um kurz vor Weihnachten da hier noch ausreichend Weihnachtsgeld zur Verfügung steht somit können Sie das Weihnachtgeschäft gleich noch mitnehmen. Ausserdem bitte ich um Zustellung in einem neutralen Umschlag damit ich meiner Frau gegenüber mein heimliches Hobby während der Arbeitszeit nicht offenbaren muss. Ich überweise pünklich auch auf Schweizer Nummer Konten auf ein Treuhandkonto kann verzichtet werden.

München, 25.01.2014 Dr.Frank Schorr

Ps: Im übrigen bin ich auf Grund meiner Tätigkeit mit den Technologien der Informationsverarbeitung und Informationsübertragung über das Internet in einem Maße vertraut, welches über das vorliegende Vergehen weit hinaus geht. Gerne downloade und betrachte ich auch in ihrem Auftrag Pornos im Stop and Go Verfahren. Zur Dokumentation unserer Vergehen empfehle ich uns die Software der Firma ITGuards (GLADII 1.1.3) die sich sehr bewährt hatte und über ein Webinterface verfügt dessen Funktionsweise mir schleierhaft ist aber eine Fülle an Informationen liefert. Einfach toll diese IT Welt!

Autor: mepeisen Datum: 16.12.2013, 19:12

Es deutet immer mehr auf einen handfesten Betrugs-Skandal hin.

Lest euch einmal folgendes durch. http://blog.kowabit.de/porno-sein/
Das sind nicht alles nur Zufälle. Nein. Hinter der ominösen Firma ITGuards und The Archive AG dürften zu 99% exakt die selben Menschen stehen. Das Gutachten dürfte gezielt gefälscht worden sein oder ist alleine dadurch, dass hier Personengleichheit herrscht, vollkommen wertlos.

Ich würde jedem Betroffenen raten, Strafanzeige wegen Betrugs zu erstatten und der Kanzlei mitzuteilen, dass man diese Strafanzeige erstattet habe und bis zur Klärung der Funktionsweise dieser Software exakt gar nichts zahlt. Wie sehen das die Rechtsanwälte? Würden sie zu gleichem raten?

Die Software kann ohne massiven Eingriff in den Datenverkehr oder andere Tricks (gezielte Umleitungen über eigene Server) aus technischer Sicht gar nicht funktionieren. Das, was das Gutachten schildert ist ohne Hacken der Webseite redtube (dazu zähle ich XSS per kommerziellem Werbebanner) oder Einbruch in Datenknoten unmöglich.

Autor: Rechtsanwalt Nico Werdermann Datum: 12.12.2013, 20:49

Achtung. Personen, die eine Abmahnung per E-Mail erhalten, sollten den Anhang nicht öffnen. Es handelt sich bei den E-Mail nicht um Abmahnungen der Kanzlei Urmann & Collegen, sondern um eine E-Mail, die einen Virus enthält. Trittbrettfahren haben die Kanzlei Urmann & Collegen kopiert um den Virus zu verbreiten. Von der Kanzlei Urmann & Collegen sind nur Abmahnungen, die per Post versandt wurden.

Autor: Marion Datum: 12.12.2013, 20:22

habe gerade meine mails durchgesehen; und ich habe eine Abmahnung am 10.12. bekommen.
Der Witz an der Sache ist: ich stehe nicht auf Glamour Show Girls; habe diese Seite auf keinen Fall aufgerufen - abgesehen davon, dass ich erst gestern Abend einen Bericht im TV gesehen habe - und das erste Mal von dieser Seite gehört habe.
Der nächste Witz ist: heute ist der 12.12.2013 und ich soll am 28.12.13 um 21:h irgendwas an Minuten die Seite besucht haben.
Also mal ganz ehrlich: weiß einer von Euch heute schon, was er am 28.12. um 21:h irgendwas macht?
Diese Anwälte mit der Abmahnung sind nicht nur eindeutig Betrüger, sondern sie können auch noch Hellsehen...

Aber Spaß bei Seite!
Was mach ich denn jetzt; und wie beweiße ich, dass ich definitiv NICHT auf irgendwelchen Sexseiten unterwegs war..!!!?

Autor: Sascha Datum: 10.12.2013, 15:22

Ich würde mal darauf tippen, das *Links* auf das Redtube-Portal manipuliert wurden. Eventuell in Foren oder sonstwo. Einmal durch einen Proxy durchgeschleift, und dann weitergesendet. Alles andere ist faktisch technisch einfach unmöglich.

Das bedeutet im Gegenzug aber auch, das die Links erstmal von *wem auch immer* gepostet werden mußten. Aufruf zur Straftat? Grins.

Autor: meier Datum: 09.12.2013, 19:16

Das von dem Antragsteller beauftragte Unternehmen itGuards, Inc., überwacht mit der Software “GLADII 1.1.3″, ob im Internet auf sogenannten Download-Portalen für Filme solche Portale ohne Zustimmung der Rechteinhaber geschützte Filmdateien zum Herunterladen anbieten und damit Rechte der Filmhersteller bzw. deren Lizenznehmer verletzen.

auf sogenannten Download-Portalen das sind keine sondern da kann man ohne Hilfsmittel nichts runterladen und wenn dann nur für angemeldet nutzer vieleicht ???

also totall falsch: weil weiter solche Portale ohne Zustimmung der Rechteinhaber geschützte Filmdateien zum Herunterladen anbieten usw.

sind wir redtube usw ??? nein also habe wir die angeblich ilegalen datein nicht zur Weiterverbreitung angeboten , freigegben

Protokolliert wird dabei die IP-Adresse des Nutzers, welcher den Download-Link auf dem Portal betätigt, sowie der Zeitpunkt, ab dem die Datei abgerufen wird.

runterladen auf den pc geht nicht ohne Zusatzprogramm was ja verboten ist laut den AGB

also haben wir auch keine raupkopie gemacht da man die ja nicht weiter verarbeit und nutzen konnte

weil dan müßte man jeden Streaming dienst ( nutzer ) verklagen wegen runterladen usw

und das währe das ende vom inet
weil auch legale dienst das nutzen

weiter
Eine Technik, die überwacht, von welcher IP-Adresse aus ein bestimmter Download erfolgt oder ein Stream gesehen wird, ist uns nicht bekannt.
Allenfalls kann so eine Technik von dem beteiligten Internetangebot aus eingesetzt werden.

also kan nur redtube usw sagen was wir angeschaut haben wenn überhaut und nicht das man die seite ausversehen aufgemacht hat und der stream anfing zu laufen


wenn das nicht so währe und jeder aufruf strafbar währe würde das inet bald Todt sein in der BRD da keine Nutzer mehr was aufrufen egal was