Widerrufsjoker effekitv ausüben

Fachartikel aus dem Bereich Kredit und Bankgeschäfte - 07.10.2016 - 228 mal gelesen.
Kunden sämtlicher Banken und Sparkassen bundesweit können den Widerrufsjoker weiterhin wirksam anwenden. Nehmen Sie für den maximalen Erfolg den professionellen Service unserer Kanzlei Werdermann I von Rüden in Anspruch!
Widerrufsjoker effekitv ausüben

Widerrufsjoker noch heute von Bedeutung!

Anders als noch vor ein paar Monaten angenommen, kann der Widerrufsjoker weiterhin erfolgreich durch falsch über ihr Widerrufsrecht belehrte Verbraucher angewendet werden. Anfang diesen Jahres wurde eine gesetzliche Neuerung im Bundestag durchgewunken, durch welche die Widerspruchsrechte des Verbrauchers bei dem Abschluss eines Verbraucherdarlehens enorm eingeschränkt worden sind. Darlehensverträge, die zwischen den Jahren 2002 und 2010 durch einen Verbraucher aufgenommen worden sind, sind seit dem 21.06.2016 endgültig nicht mehr "ewig" widerrufbar. Anders ist sieht die momentane Rechtslage jedoch bei Verbrauchern aus, die ihren Darlehensvertrag erst zwischen Mitte 2010 und Anfang 2016 abgeschlossen haben, denn diese unterfallen nicht der Gesetzesneuerung. Grundlage für das Entstehen des Widerrufjokers ist der Gebrauch einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung seitens des Kreditinstitutes. Nach aktueller Rechtslage beginnt die gesetzliche Widerspruchsfrist von 14 Tagen nie an zu laufen. Nach Schätzungen von Experten sind noch viele Darlehensverträge im Umlauf, die fehlerhafte Widerrufsbelehrungen enthalten und „ewig“ widerrufen werden können. Dies liegt insbesondere daran, dass viele Kreditinstitute viel Zeit benötigt haben, um die im Jahr 2010 entstandenen gesetzlichen Anforderungen umzusetzen. Der betroffene Kunde kann sich also noch heute - viele Jahre nach dem Vertragsschluss - von seinem in vielen Fällen überteuerten Altdarlehen loslösen.

Widerruf bringt Vorteile finazieller Art

Der Vorteil eines heutigen Widerrufes durch den Kreditnehmer liegt auf einer Hand: der betroffene Kunde kann durch geschicktes Ausspielen des Widerrufjokers enorm viel Geld sparen. Das „ewige“ Widerrufsrecht könnte für den widerrufenden Kunden demnach wortwörtlich zu einem „Widerrufsjoker“ werden. Doch warum befinden sich betroffene Verbraucher in einer solch vorteilhaften Position? Das liegt zum einem an den momentanen Gegebenheiten auf den Finanzmärkte, denn die Zinssätze befinden sich momentan auf einem historisch niedrigem Niveau. Um von diesen zu profitieren, muss der Verbraucher regelmäßig eine Umschuldung vornehmen - also einen neuen Darlehensvertrag zu tagesaktuellen Konditionen abschliessen. Bei einer frühzeitigen Loslösung von einem Darlehensvertrag - unter anderem durch eine Kündigung - wird jedoch die Zahlung einer sog. Vorfälligkeitsentschädigung durch den Darlehensnehmer an den Darlehensgeber fällig. Im Gegensatz zum Kündigungsfall wird diese Zahlung aber nicht fällig, wenn der Vertrag widerrufen und rückabgewickelt wird. Das liegt daran, dass das vorherige Schuldverhältnis sich dann zu einem Rückgewährschuldverhältnis umwandelt und alle Rechte und Pflichten aus dem Darlehensvertrag erlöschen. Normalerwiese ist die Vorfälligkeitsentschädigung so hoch, dass der eine Umschuldung sich für den Verbraucher nicht lohnt. Auf diese Art und Weise können Verbraucher ganz einfach und effizient umschulden, und haben dabei die Möglichkeit, massiv Geld zu sparen.

Deutlichkeitsgebot wird regelrecht ignoriert

Verstoßen die Kreditinstitute gegen das sog. Deutlichkeitsgebot, so sind die verwendeten Widerrufsbelehrungen fehlerhaft. Nach diesem sich aus § 355 Abs. 2 BGB a.F. ergebenden Gebot sind die Kreditinstitute von Gesetzes wegen dazu verpflichtet, die Verbraucher eindeutig, unmissverständlich und vollständig über das ihnen zustehende Widerrufsrecht zu belehren. In den letzten Jahren hat sich insbesondere herausgestellt, dass die Kreditinstitute die Verbraucher unter anderem nicht eindeutig über den Beginn der gesetzlichen Widerrufsfrist belehrt haben. Zudem wurden die Verbraucher oft nicht präzise und eindeutig über die durch den Widerruf entstehenden Pflichten der Kreditinstitute belehrt, weswegen es dem Verbraucher nicht möglich war, seine Liquidität im Falle eines Widerrufes hinreichend zu planen. Überdies wurden die Kreditnehmer durch unnötige Ergänzungen in der Widerrufsbelehrung von den Kreditinstituten unnötig und in unzulässiger Weise verwirrt.

Anwälte der Kanzlei Werdermann | von Rüden bieten kostenlose Erstberatung für sämtliche Kreditnehmer

Die Kanzlei Werdermann | von Rüden bietet Verbrauchern, die einen Immobiliendarlehensvertrag abgeschlossen haben, auch nach dem Fristablauf am 21.06.2016 als besonderen Service eine kostenlose Erstberatung, wenn diese über einen Widerruf ihres Darlehensvertrages nachdenken. Die auf den Bereich des Widerrufes spezialisierten Anwälte unsere bundesweit tätigen Kanzlei erarbeiten Ihnen einen passgenauen, und auf den jeweiligen Fall abgestimmten Lösungsvorschlag, damit der Widerruf zu Ihrem Vorteil wird!

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://www.wvr-law.de/widerruf-immobilienkredit-ohne-vorfaelligkeitsentschaedigung

 Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

  1. Sie wissen, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist.
  2. Wir sagen Ihnen, wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden.
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf.
  4. Wir sagen Ihnen, was die Rechtsdurchsetzung kostet.
  5. Wir sagen Ihnen, wie lange es dauert, bis Sie aus dem Vertrag herauskommen.

Kurz: Sie wissen, was Ihnen zusteht und was es kostet!

Kommentieren Sie diesen Beitrag: