Rechtsanwälte Wagner mahnen für Daniel Wellington AB ab

Fachartikel aus dem Bereich Geistiges Eigentum und Urheberrecht - 13.07.2016 - 251 mal gelesen.
Die Daniel Wellington AB mahnt über Rechtsanwälte Wagner ab. Gegenstand der Abmahnung ist die Verletzung von Urheberrechten durch Online-Händler auf Amazon.
Rechtsanwälte Wagner mahnen für Daniel Wellington AB ab

Was werfen Rechtsanwälte Wagner den Abgemahnten vor?

Daniel Wellington ist ein 2011 gegründetes Unternehmen, das Hersteller und Markeninhaber für Uhren der gleichnamigen Marke Daniel Wellington ist.

In den Abmahnschreiben rügen Rechtsanwälte Wagner die Verletzung von Urheberrechten von Daniel Wellington. Abgemahnt werden vor allem Onlinehändler, die ihre Waren auf Amazon verkaufen. Ihnen wird vorgehalten, dass sie unerlaubt Original-Fotomaterial des Unternehmens zur Bewerbung ihrer Angebote verwendet haben. Die Daniel Wellington AB sei aber laut Urheberrechtsgesetz Inhaber der ausschließlichen Nutzungsrechte an den streitgegenständlichen Fotos. Ein Recht zur Nutzung dieser Fotos bestehe daher  nicht.

Außerdem wird in den Abmahnungen darauf verwiesen, dass es sich bei den vom Abgemahnten angebotenen Uhren, um Plagiate handle und damit auch die Markenrechte des Unternehmens angegriffen seien.

Was fordern Rechtsanwälte Wagner in dem Schreiben?

In der Abmahnung fordern Rechtsanwälte Wagner die Adressaten dazu auf, die fraglichen Angebote bei Amazon dauerhaft zu entfernen. Außerdem soll die Benutzung der Marke Wellington eingestellt werden, soweit dafür kein Berechtigungsgrund besteht. Wenn sich der Abgemahnte an diese Maßnahmen hält, soll im Gegenzug kein Kostenerstattungsanspruch geltend gemacht werden.

Was können sie bei Erhalt einer Abmahnung tun?

Sie sind selbst betroffen und haben ebenfalls eine Abmahnung der Rechtsanwälte Wagner für die Daniel Wellington AB erhalten, dann ist es ratsam  folgende Punkte zu beachten:

  1. Bleiben sie ruhig und verfallen sie nicht in Panik.
  2. Unterschreiben sie nichts und handeln sie nicht vorschnell. Wenn sie die Unterlassungserklärung unterschreiben, kommt das einem Schuldeingeständnis gleich und sie müssen zahlen!
  3. Achten sie auf die angegebenen Fristen und suchen sie rechtzeitig einen Anwalt auf.
  4. Lassen sie die Abmahnung durch den Anwalt überprüfen. Ein Anwalt kann ihnen dann beim weiteren Vorgehen behilflich sein.

Wenn sie ebenfalls rechtlichen Beistand benötigen, können sie sich gerne an uns von Werdermann und von Rüden wenden. Wir helfen ihnen gerne und beraten deutschlandweit. Unsere Anwälte stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite und helfen ihnen eine optimale Lösung für ihr Problem zu finden. Nutzen sie auch unsere kostenlose Erstberatung. Teilen Sie uns Ihr Anliegen unkompliziert per E-Mail (info@wvr-law.de) oder per Fax unter 030 – 200 590 77 11 mit oder kontaktieren sie und telefonisch unter  030 - 965 356 2929.

Kommentieren Sie diesen Beitrag: